CineScience: Unfertige Filme. Kinematografische Potenziale der Enttäuschung

21.02.202320:00 Uhr

Ein Abend in der CineScience-Reihe "Falsche Filme". Filmausschnitte und Diskussion mit Elisa Linseisen, Universität Hamburg

Filmstudio Glückauf CineScience Film & Gespräch FSKNR

Tickets online kaufen

Jetzt Tickets sichern
Länge 120 Minuten
Land / Jahr 2023

Mehr Informationen unter:
www.kulturwissenschaften.de

Preiskategorien

Auf allen Plätzen

5,00 €

Studierende

3,00 €

Der Vortrag widmet sich Filmen, die nie gemacht wurden und trotzdem existieren: als abgedrehte, aber noch nicht geschnittene Szenen, Probeaufnahmen, Produktionsskizzen, Konzeptpapiere, Drehbücher und Mythen, die um unfertige Filme kursieren, um dann wiederum zu anderen Filmen über diese Mythen zu werden. Wir wollen nach dem Status fragen, den diese filmischen Fragmente haben.

Unfertige Filme geben Aufschluss über Entstehungskontexte und Reproduktionsformen des Filmischen und über den Status eines Werks. Als nicht fertig produzierte Kulturgüter scheinen sie eine Geschichte des Scheiterns und – v.a. für ihre Macher*innen – eine der Enttäuschung zu schreiben. Jenseits der Enttäuschung, nicht zum angedachten Film geworden zu sein, bieten unfertige Filme das Potenzial, zu anderen Filmen zu werden und in dieser Transformation die Differenz zwischen ‚richtigem‘ und ‚falschem‘ Film auszuloten.

Elisa Linseisen ist Juniorprofessorin für digitale, audiovisuelle Medien an der Universität Hamburg. Sie forscht zu einer Episteme digitaler Medien, Apps und Post-Cinema. 12/19: Promotion zur Dr. phil. mit einer Arbeit zu „High Definition. Medienphilosophisches Image Processing“.

Über die Reihe „Falsche Filme“

Das Phänomen im Titel unserer CineScience-Reihe kennen wir alle: Wenn das Licht im Kinosaal erlischt und die Projektion beginnt, kann es uns passieren, dass wir uns auf einmal im falschen Film wiederfinden. Filme können täuschen oder enttäuschen, aber auch beides zugleich: Sie können gefälscht sein, ohne dass wir es merken, aber sie können uns auch zeigen, wo wir im falschen Film sitzen und uns blenden lassen.

Filme als Augenwischerei, als Blendgranaten oder als Augenöffner und Aufklärung – diese Spannbreite wollen wir in unserer CineScience Reihe “Falsche Filme” erkunden: Vom Hollywoodkino bis zum politischen Lehrfilm; vom Essayfilm zum ethnographischen Film; vom Kunstfilm bis zur Mockumentary.

Referentin
Elisa Linseisen, Universität Hamburg

Moderation
Stefan Höhne, KWI

LEITUNG
Stefan Höhne, KWI
Florian Fuchs, FU Berlin

Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)

Zur Veranstaltungs­übersicht