filmstudio

Das Filmstudio Glückauf ist das älteste Filmtheater Essens und der Diamant auf der „Rü“

Das Filmstudio Glückauf auf der „Rü“ in Essen ist nicht nur eines der ältesten Kinos in Nordrhein-Westfalen, sondern auch der Diamant unter den regionalen Lichtspieltheatern.

The Great Green Wall

1. WocheDokumentarfilmFSK692 Min.

Dokumentarfilm über das gleichnamige Bepflanzungsprogramm der Sahelzone, um den Folgen des Klimawandels entgegen zu wirken. mehr

Mein Liebhaber, der Esel & Ich

1. WocheKomödieFSK697 Min.

Eine quirlig charmante Komödie aus Frankreich mehr

Schwesterlein

DramaFSK12101 Min.

Mit SCHWESTERLEIN ist den Schweizer Regisseurinnen Stéphanie Chuat und Véronique Reymond ein aufwühlendes Drama gelungen, das sich voll und ganz auf seine überragenden Hauptdarsteller verlassen kann: Nina Hoss und Lars Eidinger verkörpern das innige Geschwisterpaar voller Glaubwürdigkeit und leidenschaftlicher Intensität. Eine berührende Liebeserklärung an die Kunst und die belebende Kraft… mehr

Ema

1. WocheDramaFSK12102 Min.

Der gefeierte chilenische Filmemacher Pablo Larrain ("Jackie: Die First Lady") beweist mit "Ema", warum er längst zu den führenden Größen des anspruchsvollen Weltkinos gehört und mit Mariana Di Girolama in der Titelrolle entdeckt man ein herausragendes neues Talent. mehr

CineScience: Angst + Sound Poster

CineScience: Angst + Sound

ca. 120 Min.

Ein Abend in der CineScience-Reihe "Angst + Film". Wissenschaftler*innen des KWI und Gäste diskutieren mit dem Publikum anhand ausgewählter Filmausschnitte. Moderation: Oswald Iten, Journalist mehr

Aalto - Architektur der Emotionen

DokumentarfilmFSK tba103 Min.

Er gilt als "Vater des Modernismus", entwarf Bibliotheken und Kirchen, aber auch Vasen und Stühle: Der finnische Architekt Alvar Aalto, der jedoch kaum ohne seine Frau Aino zu denken ist. Auch deswegen nennt Regisseurin Virpi Suutari ihre Dokumentation "Aalto", geht es doch nicht nur um den Mann, sondern auch um… mehr

Srbenka

DokumentarfilmFSK nicht geprüft72 Min.

Vielschichtiger Dokumentarfilm über die Aufarbeitung von Kriegserfahrungen. „Subtil, unaufdringlich und umwerfend!“ Globus mehr

Salzburg im Kino: Beethoven - Fidelio (2015)

Oper136 Min.

Inszenierung der Salzburger Festspiele aus dem Jahr 2015 von Regisseur Claus Guth, die "alles auf den Kopf zu stellen scheint" (Donaukurier), was man bislang über Beethovens "Fidelio" wusste. mehr

Salzburg im Kino: Mozart - Die Zauberflöte (2018)

Oper144 Min.

Lydia Steier brachte bei den Festspielen 2018 den Zauber zurück in eine der meistgespieltesten und gleichzeitig verspieltesten Opern der Welt. mehr

CineScience: Angst + Digitalisierung Poster

CineScience: Angst + Digitalisierung

ca. 120 Min.

Ein Abend in der CineScience-Reihe "Angst + Film". Wissenschaftler*innen des KWI und Gäste diskutieren mit dem Publikum anhand ausgewählter Filmausschnitte. Moderation: Martina Franzen, KWI mehr

CineScience: Angst + Sichbarkeit. Präsenz in der Absenz im Kino Poster

CineScience: Angst + Sichbarkeit. Präsenz in der Absenz im Kino

ca. 120 Min.

Ein Abend in der CineScience-Reihe "Angst + Film". Wissenschaftler*innen des KWI und Gäste diskutieren mit dem Publikum anhand ausgewählter Filmausschnitte. Moderation: Matthias Gründig, Folkwang Universität der Künste mehr

Was geschah mit Bus 670?

DramaFSK1697 Min.

Ciñol-Preview im Filmstudio! Mit ihrem beeindruckenden Spielfilmdebüt beweist die Mexikanerin Fernanda Valadez ihr Gespür für bildgewaltiges, emotionales und spannendes Erzählen. mehr

Freistaat Mittelpunkt

DokumentarfilmFSK1683 Min.

Film & Gespräch mit Regisseur Kai Ehlers: Samstag 28.11. um 17.30 Uhr im Filmstudio! Dokumentarfilm über Ernst Otto Karl Grassmé, der von Nationalsozialisten interniert und zwangssterilisiert wurde und nach seiner Entlassung bis zu seinem Tod im Wald lebte. mehr

28.10.
Heute
29.10.
Do
30.10.
Fr
31.10.
Sa
01.11.
So
02.11.
Mo
03.11.
Di
04.11.
Mi
05.11.
Do
06.11.
Fr
07.11.
Sa
08.11.
So
09.11.
Mo
10.11.
Di

Kontakt

Rüttenscheider Straße 2
45128 Essen

Tel. 0201 43 93 66 33 (täglich ab 15.30 Uhr)
E-Mail: info@essener-filmkunsttheater.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 17.00 bis 21.00 Uhr
Sa./So. 15.00 bis 21.00 Uhr

ÖPNV

Linie U11, Tram 107/108, Haltestelle Saalbau/Philharmonie
Fahrplanauskunft unter www.ruhrbahn.de

Telefonische Ticketreservierung (täglich ab 15.30 Uhr):
+49 (0)201 43936633

Loge Parkett
täglich
(außer Montag)
10,00 € 9,00 €
Montag Kinotag
(außer an Feiertagen)
8,00 € 8,00 €
Ermäßigungen* Parkett
Schüler & Studenten 8,00 €
Senioren (ab 60 Jahren) 8,00 €
Schwerbehinderte
(mit mind. 80%)
8,00 €
Gildepass-Inhaber 8,00 €
* bei Vorlage eines
gültigen Auweises

Aufpreise

Aufpreise bei Überlänge Ticketpreis plus Aufschlag von
ab 120 min 0,50 €
ab 140 min 1,00 €
ab 160 min 1,50 €
ab 180 min Sonderzuschlag
Aufpreis bei 70mm (Lichtburg/Eulenspiegel) 2,00 €
Aufpreis bei 3D (Lichtburg/Sabu) 3,00 €
Preise bei Onlinekauf zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr

Auf einen Blick

  • Eines der ältesten Kinos NRWs
  • 250 Plätze
  • Digital- und 35mm-Projektion, Dolby SR
  • Bühne (30m²)
  • Idealer Rahmen für besondere Veranstaltungen und Empfänge
  • Spanische Filmreihe „Ciñol“

Infos und Geschichte

Das Filmstudio Glückauf auf der „Rü“ in Essen ist nicht nur eines der ältesten Kinos in Nordrhein-Westfalen, sondern auch der Diamant unter den regionalen Lichtspieltheatern. 1924 eröffnet und inzwischen bis ins Detail restauriert, ist es vor allem sein charmantes Ambiente, das nicht nur Cineasten begeistert. Als kulturelles Forum bietet das Kino bis zu 250 Personen Platz und ist auch heute noch eine wichtige Plattform für Premieren, Previews und Filmgespräche mit Regisseuren oder Schauspielern. Jeden letzten Dienstag im Monat findet die Filmreihe „Ciñol“ statt, bei der spanische Filme im Original gezeigt werden.

Auch musikalische Darbietungen auf der trapezförmigen, 30 m² großen Kleinkunstbühne haben in dieser historischen Atmosphäre ihren ganz besonderen Reiz. Wer seine Events im Filmstudio stattfinden lässt, nimmt seine Gäste mit auf eine Reise in die Zeit von Bubikopf und Neuer Sachlichkeit. Hier können sich die Besucher auf ein originalgetreues, authentisches Filmtheater mit einprägsamer Fassade aus den 1920ern und einem liebevoll zusammengestellten Foyer-Interieur aus den 1950er Jahren freuen. Das große Foyer mit Nierentischen, Tulpenlampen und geschwungener Theke im Filmstudio Glückauf bietet Ihnen eine weitere hervorragende Möglichkeit, Empfänge oder besondere Ereignisse atmosphärisch in Szene zu setzen.

Weitere Infos unter www.filmkultur-essen.de.