filmstudio

Das Filmstudio Glückauf ist das älteste Filmtheater Essens und der Diamant auf der „Rü“

Das Filmstudio Glückauf auf der „Rü“ in Essen ist nicht nur eines der ältesten Kinos in Nordrhein-Westfalen, sondern auch der Diamant unter den regionalen Lichtspieltheatern.

Spencer

2. WocheFSK12111 Min.

"Ein biographischer Film über die ebenso legendäre wie umstrittene Lady Diana Spencer, aus deren Traum, Prinzessin zu werden, ein Albtraum wurde, ist „Spencer“ nur bedingt. Stattdessen inszeniert der chilenische Regisseur Pablo Larraín eine frei, wild und manchmal gewagt assoziierende Kollage, die mal einem Experimental- mal einem Horrorfilm ähnelt und von… mehr

Lunana – Das Glück liegt im Himalaya

2. WocheFSK12109 Min.

Drama um einen Lehrer, der in ein abgelegenes Dorf strafversetzt wird und dort eine ganz andere Lebensweise kennen und schätzen lernt. mehr

An Impossible Project

1. WocheDokumentarfilmFSK099 Min.

Dokumentarfilm über den Mann, der versuchte mit anderen Idealisten die letzte Polaroid-Fabrik der Welt zu retten. "Der Film feiert einen visionären Underdog und seine Liebe zum Analogen – nicht als Retro-Trend, sondern als bewusste Entscheidung." ARD ttt mehr

The Other Side of the River - No Woman, No Revolution

DokumentarfilmFSK1295 Min.

Film & Gespräch mit Filmemacherin Antonia Kilian: Dienstag 01.02. im Filmstudio! Dokumentarfilm um eine kurdische Kämpferin in einer Fraueneinheit im autonomen Gebiet Rojava. mehr

8 1/2 - Achteinhalb

FSK16138 Min.

Federico Fellinis Oscar-gekrönter Kommentar zum Filmgeschäft: Magisch, klug, witzig. - Wir zeigen den Film in der digital restaurierten Fassung. mehr

El espinazo del diablo - The Devil's Backbone

MysteryFSK16108 Min.

Guillermo Del Toros bravouröses Schauerdrama über einen Geist in einem spanischen Waisenhaus. mehr

Monobloc Poster

Monobloc

DokumentarfilmFSK tba90 Min.

Einen Monobloc-Stuhl hat garantiert jeder schon einmal gesehen. Nach seiner Erfindung in den 1970ern trat das günstig produzierte Kunststoffmöbel seinen Siegeszug um die Welt an und gehört mittlerweile zur Sitzgarnitur fast jeden Gartens: einfach, wasserabweisend, aus einem Stück gefertigt und stapelbar. Hauke Wendler und Carsten Rau spüren dem meistverkauften Möbelstück… mehr

We Are All Detroit - Vom Bleiben und Verschwinden Poster

We Are All Detroit - Vom Bleiben und Verschwinden

DokumentarfilmFSK nicht geprüft118 Min.

In ihrem neuesten Film beleuchten Ulrike Franke und Michael Loeken die Parallelen zwischen zwei Städten auf verschiedenen Kontinenten: Bochum und Detroit im Rust Belt der USA. Beide Städte wurden von der Autoindustrie geprägt. Und sowohl der Beginn als auch das Ende der Autoindustrie in Bochum wurden in Detroit besiegelt. mehr

Lo que queda en el camino Poster

Lo que queda en el camino

DokumentarfilmFSK nicht geprüft93 Min.

2018 machten sich Tausende Menschen aus Lateinamerika auf den Weg. Gemein-sam flohen sie vor Perspektivlosigkeit, Armut und Gewalt Richtung USA. Auch die alleinerziehende Mutter Lilian aus Guatemala wagte es, ihren gewalttätigen Ehe-mann zu verlassen. Der Film setzt der medialen Berichterstattung einen sensiblen Blick entgegen, der sich ganz bewusst auf eine… mehr

Fellinis Satyricon

FSK16135 Min.

Federico Fellini nutzte ein Fragment des Satirikers Petronius für seinen erotischen, pompösen, überbordenden und opulenten Bilderbogen. mehr

Amarcord

FSK16127 Min.

Federico Fellinis Meisterwerk aus dem Jahr 1974, das seinerzeit einen Oscar als bester Auslandsfilm gewann, ist ein surreales Gespinst, das mit tragischen, poetischen, grotesken und nostalgischen Episoden die Jugend des Regisseurs im faschistischen Rimini einfängt. mehr

Parallele Mütter

FSK tba126 Min.

Pedro Almodóvars neuer Film ist ein vorzüglich gespieltes und inszeniertes vielschichtiges Melodram um Mutterschaft in ihren biologischen, sozialen und psychologischen Facetten. mehr

21.01.
Heute
22.01.
Sa
23.01.
So
24.01.
Mo
25.01.
Di
26.01.
Mi
27.01.
Do
28.01.
Fr
29.01.
Sa
30.01.
So
31.01.
Mo
01.02.
Di
02.02.
Mi
03.02.
Do

Kontakt

Rüttenscheider Straße 2
45128 Essen

Tel. 0201 43 93 66 33 (täglich ab 15.30 Uhr)
E-Mail: info@essener-filmkunsttheater.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 17.00 bis 21.00 Uhr
Sa./So. 15.00 bis 21.00 Uhr

ÖPNV

Linie U11, Tram 107/108, Haltestelle Saalbau/Philharmonie
Fahrplanauskunft unter www.ruhrbahn.de

Telefonische Ticketreservierung (täglich ab 15.30 Uhr):
+49 (0)201 43936633

Loge Parkett
täglich
(außer Montag)
10,00 € 9,00 €
Montag Kinotag
(außer an Feiertagen)
8,00 € 8,00 €
Ermäßigungen* Parkett
Schüler & Studenten 8,00 €
Senioren (ab 60 Jahren) 8,00 €
Schwerbehinderte
(mit mind. 80%)
8,00 €
Gildepass-Inhaber 8,00 €
* bei Vorlage eines
gültigen Auweises

Aufpreise

Aufpreise bei Überlänge Ticketpreis plus Aufschlag von
ab 120 min 0,50 €
ab 140 min 1,00 €
ab 160 min 1,50 €
ab 180 min Sonderzuschlag
Aufpreis bei 70mm (Lichtburg/Eulenspiegel) 2,00 €
Aufpreis bei 3D (Lichtburg/Sabu) 3,00 €
Preise bei Onlinekauf zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr

Auf einen Blick

  • Eines der ältesten Kinos NRWs
  • 250 Plätze
  • Digital- und 35mm-Projektion, Dolby SR
  • Bühne (30m²)
  • Idealer Rahmen für besondere Veranstaltungen und Empfänge
  • Spanische Filmreihe „Ciñol“

Infos und Geschichte

Das Filmstudio Glückauf auf der „Rü“ in Essen ist nicht nur eines der ältesten Kinos in Nordrhein-Westfalen, sondern auch der Diamant unter den regionalen Lichtspieltheatern. 1924 eröffnet und inzwischen bis ins Detail restauriert, ist es vor allem sein charmantes Ambiente, das nicht nur Cineasten begeistert. Als kulturelles Forum bietet das Kino bis zu 250 Personen Platz und ist auch heute noch eine wichtige Plattform für Premieren, Previews und Filmgespräche mit Regisseuren oder Schauspielern. Jeden letzten Dienstag im Monat findet die Filmreihe „Ciñol“ statt, bei der spanische Filme im Original gezeigt werden.

Auch musikalische Darbietungen auf der trapezförmigen, 30 m² großen Kleinkunstbühne haben in dieser historischen Atmosphäre ihren ganz besonderen Reiz. Wer seine Events im Filmstudio stattfinden lässt, nimmt seine Gäste mit auf eine Reise in die Zeit von Bubikopf und Neuer Sachlichkeit. Hier können sich die Besucher auf ein originalgetreues, authentisches Filmtheater mit einprägsamer Fassade aus den 1920ern und einem liebevoll zusammengestellten Foyer-Interieur aus den 1950er Jahren freuen. Das große Foyer mit Nierentischen, Tulpenlampen und geschwungener Theke im Filmstudio Glückauf bietet Ihnen eine weitere hervorragende Möglichkeit, Empfänge oder besondere Ereignisse atmosphärisch in Szene zu setzen.

Weitere Infos unter www.filmkultur-essen.de.