Film & Gespräch: Ivo

20.06.202420:00 Uhr

Kameramann Adrian Campean sowie Darsteller und Schmerzmediziner Dr. Johann Campean sind zu Gast im Filmstudio Glückauf!
Eva Trobisch porträtiert in ihrem unaufgeregten Drama den Alltag einer Palliativpflegerin. Wo ist Platz für die Gefühle?

Trailer ansehen

Filmstudio Glückauf Film & Gespräch FSK12

Regie Eva Trobisch
Besetzung Minna Wündrich, Pia Hierzegger, Lukas Turtur, Lilli Lacher, Johann Campean, Pierre Siegenthaler, Leopold von Verschuer, Wolfgang Rüter, Joanne Gläsel, Samy Challah, Benjamin Höppner, Patricia Osmond, Birte Leest
Länge 105 Minuten
Land / Jahr Deutschland 2024

Hinweise: Dr. Johann Campean war Schmerzmediziner mit eigener Praxis in Velbert, Wülfrath und Ratingen bevor er 2009 die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) im Kreis Mettmann zusammen mit anderen Kollegen/Innen gründete, deren langjähriger Geschäftsführer und ärztlicher Leiter er bis zu seinem Ruhestand im Juli 2023 gewesen ist.

„Ein entwaffnend wahrhaftiger Film… Eva Trobisch ist unbestreitbar eine wichtige neue Stimme im deutschen Kino.“ Variety

„Mit diesem herausragenden Film gelingt es Eva Trobisch auf souveräne Weise, sich mit Ambivalenzen zu beschäftigen. Am stärksten ist der Film da, wo er Widersprüche als unüberbrückbar anerkennt, auf eine ruhige, akzeptierende Art und Weise, als eine weitere Kuriosität, die das Leben mit sich bringt.“ Cineuropa

„Ein herausragender, fesselnder Film in der Grauzone zwischen Ohnmacht und Allmacht.“ Télérama

„Minna Wündrich ist eine Offenbarung in diesem Film…“ ICS FILM

Ivo arbeitet als ambulante Palliativpflegerin. Täglich fährt sie zu Familien, Eheleuten und Alleinstehenden. In kleine Wohnungen und in große Häuser. In immer verschiedenes Leben und Sterben. In immer verschiedenen Umgang mit der Zeit, die bleibt. Zu Hause hat sich ihre pubertierende Tochter längst selbstständig gemacht. Von früh bis spät ist Ivo in ihrem alten Skoda unterwegs, den sie zu ihrem persönlichen Lebensraum gemacht hat. Hier nimmt sie ihre Mahlzeiten zu sich, arbeitet, singt, flucht und träumt sie. Eine ihrer Patientinnen, Solveigh, ist zu einer engen Freundin geworden. Auch zu Solveighs Mann Franz hat Ivo eine Beziehung geknüpft. Tag für Tag arbeiten sie bei der Pflege von Solveigh zusammen. Und sie schlafen miteinander. Solveighs Kräfte schwinden, bald ist sie bei den einfachsten Verrichtungen auf Unterstützung angewiesen. Die letzte Entscheidung will sie alleine treffen.

Quelle: Berlinale

Zur Veranstaltungs­übersicht