Ruhr Film Award

FSK18100 Min.

Das Snowdance Independent Film Festival und WAZ haben einen Wettbewerb für den besten Film der letzten zwei Jahre aus dem Ruhrgebiet ausgeschrieben. Am Mittwoch 31. Januar um 19.30 Uhr stellt Snowdance zusammen mit der WAZ im ASTRA-Kino die Finalisten dieses Wettbewerbs vor und benennt den Gewinner.

Länge 100 Minuten
Land / Jahr 2023
15.07.
Heute
16.07.
Di
17.07.
Mi
18.07.
Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Do
26.07.
Fr
27.07.
Sa
28.07.
So
29.07.
Mo
30.07.
Di
31.07.
Mi
01.08.
Do
02.08.
Fr
03.08.
Sa
04.08.
So

Über „Ruhr Film Award“

Das Snowdance Independent Film Festival und WAZ haben einen Wettbewerb für den besten Film der letzten zwei Jahre aus dem Ruhrgebiet ausgeschrieben.

Er kann entweder dokumentarisch oder als Feature angelegt sein. Er kann ein Kurzfilm (maximal 25 Minuten) oder ein Langfilm (ab 60 Minuten) sein.

Einreichkriterien waren: Der Film muss einen Bezug zum Ruhrgebiet haben, d.h. er muss mindestens zu 50% im Ruhrgebiet gedreht worden sein und/oder mindestens zu 50% dort spielen und/oder das Team muss größtenteils aus dem Ruhrgebiet stammen. Der Film darf nicht älter als 2 Jahre sein. Der Film muss nicht unbedingt „independent“ produziert worden sein.

Am Mittwoch 31. Januar um 19.30 Uhr stellt Snowdance zusammen mit der WAZ im ASTRA-Kino die Finalisten dieses Wettbewerbs vor und benennt den Gewinner. Es wird sehr spannend – versprochen!

 

Einer der bereits für den Award nominierten Langfilme ist das neueste Werk von Indie-Filmer Alexander Waldhelm „Darf ich das so schreiben?“, das in seiner Welturaufführung am Dienstag, 30. Januar um 20.00 Uhr in der Lichtburg zu sehen sein wird. Anwesend sind viele der Stars um Hauptdarsteller Gedeon Höfer: Gerburg Jahnke, Uwe Lyko, Fritz Eckenga, Volker Pispers, Rene Steinberg, Kai Magnus Sting, Andy Brings, Michael Holtschulte. Beste Unterhaltung!

Zum aktuellen Filmprogramm