Electric Callboy: TEKKNO – Live in Europe - Exklusive Kino Premiere

KonzertfilmFSK1290 Min.

Electric Callboy: TEKKNO – Live in Europe - Exklusive Kino Premiere in der Lichtburg.

Trailer ansehen

Länge 90 Minuten
Land / Jahr Deutschland 2024
17.04.
Heute
18.04.
Do
19.04.
Fr
20.04.
Sa
21.04.
So
22.04.
Mo
23.04.
Di
24.04.
Mi
25.04.
Do
26.04.
Fr
27.04.
Sa
28.04.
So
29.04.
Mo
30.04.
Di
01.05.
Mi
02.05.
Do
03.05.
Fr
04.05.
Sa
05.05.
So
06.05.
Mo
07.05.
Di

Über „Electric Callboy: TEKKNO – Live in Europe - Exklusive Kino Premiere“

ELECTRIC CALLBOY haben in den letzten drei Jahren einen kometenhaften Aufstieg hingelegt und sind mit Hits wie „Hypa Hypa“, „We Got The Moves“, „Pump It“ und „Spaceman“ endgültig in den Musik-Olymp aufgestiegen. Neben der mitreißenden Musik steht der selbstironische Humor im Mittelpunkt, der u.a. mit den auffälligen Kostümen und Perücken aus den millionenfach geklickten Videos auf die Konzertbühnen transportiert wird. So wird jede Show zu einer ausgelassenen Party!

Kein Wunder daher, dass die Popularität in den letzten Jahren explodierte und ELECTRIC CALLBOY inzwischen die größten Konzerthallen füllen. Auf ihrer fast komplett ausverkauften Welttournee hatte die Band jüngst über 150.000 Besucher, und von den acht 2024er Shows waren bzw. sind auch schon wieder sechs ausverkauft. In den Arenen beeindruckt die aufwändige Produktion mit spektakulärer Lichtshow und großen Videowänden, die geschickt in das Bühnenbild integriert sind. Bei den Konzerten wird nicht nur wild gefeiert und getanzt, sondern es kann auch gekuschelt werden. Während ihrer pointierten Piano/Akustikgitarren-Einlage spielen die Vollblutmusiker nämlich augenzwinkernd mit der Eiskönigin und Wham! (inklusive „Careless Whisper“-Saxophonsolo).

Kurzum: Die „TEKKNO“-Tour war ein riesiges Erlebnis! Wer es verpasst hat, kann es jetzt nachholen oder (vielleicht sogar kostümiert) einfach noch einmal neu zelebrieren, denn das 21 Songs umfassende Live-Spektakel wurde von einem professionellen Kamerateam begleitet und kommt nun in die Kinos! Dafür wurden die jeweils besten Mitschnitte aus vielen europäischen Metropolen verwendet; zudem kommen auch Live-Szenen vom eigenen „Escalation Fest“ aus der Oberhausener Rudolf Weber Arena zum Zuge. Somit sind die von den Studioaufnahmen bekannten Kooperationsgäste Kalle Koschinski, Finch und Maria von Future Palace allesamt auch live zu sehen.

Und das Beste daran: Mit dem Kinobesuch kann man obendrein auch noch Gutes tun! ELECTRIC CALLBOY spenden die Einnahmen nämlich an ihre EC Music School für sozial benachteiligte Kinder. Dieses engagierte Projekt soll es allen Kindern ermöglichen, ein Instrument zu lernen, auch wenn die Eltern nicht das nötige Geld für den teuren Musikunterricht haben. Die erste Musikschule mit 19 verschiedenen Instrumenten wurde von den Bandmitgliedern in ihrer Heimatstadt Castrop-Rauxel bereits mit viel Hingabe persönlich eröffnet, viele weitere sollen noch folgen. ELECTRIC CALLBOY sind: Daniel Haniß, Kevin Ratajczak, Nico Sallach, Pascal Schillo, David Friedrich und Daniel Klossek.

Quelle: Verleih

Zum aktuellen Filmprogramm