Der Sohn des Mullahs

2. WocheDokumentarfilmFSK12104 Min.

Der Dokumentarfilm begleitet den in Frankreich lebenden Iraner Roholla Zam, der als Journalist die Geldwäsche des iranischen Regimes aufdeckte. Monate nach dieser Aktion wurde Rohollah von Maulwürfen in den Iran gelockt, woraufhin er dort in den Iran entführt wurde

Mehrsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Trailer ansehen

Regie Nahid Persson Sarvestani
Länge 104 Minuten
Land / Jahr Schweden 2023
23.06.
Heute
24.06.
Mo
25.06.
Di
26.06.
Mi
27.06.
Do
28.06.
Fr
29.06.
Sa
30.06.
So
01.07.
Mo
02.07.
Di
03.07.
Mi
04.07.
Do
05.07.
Fr
06.07.
Sa
07.07.
So
08.07.
Mo
09.07.
Di
10.07.
Mi
11.07.
Do
12.07.
Fr
13.07.
Sa

Über „Der Sohn des Mullahs“

Wie brutal eine Diktatur mit ihren Gegnern umspringt, weiß die iranisch-schwedische Dokumentarfilmerin Nahid Persson Sarvestani seit Langem. Bereits 1979, kurz nach dem Sturz des Schahs, wurde ihr Bruder von den Anhängern des neuen iranischen Gottesstaates im Rahmen politischer „Säuberungen“ ermordet, mit gerade einmal 17 Jahren. Seitdem lebt die gebürtige Iranerin in Schweden, wo sie Dokumentationen über das Leben und die Verfolgung in ihrer ehemaligen Heimat dreht. Kein Wunder, dass sie fasziniert ist von Roohollah Zam, einem Journalisten, der aus dem französischen Exil Nachrichten über die Korruption der Mullahs verbreitet. Sie besucht ihn, nicht ahnend, dass das ursprünglich geplante Porträt eine unerwartete Wendung nehmen und in einer Tragödie enden wird.

Quelle: Kino-Zeit

Zum aktuellen Filmprogramm