Lou - Abenteuer auf Samtpfoten

AbenteuerKinderfilmFSK683 Min.

Der Dokumentar- und Naturfilmspezialist Guillaume Maidatchevsky („Ailos Reise“) schuf mit seinem neuen tierischen Abenteuer einen warmherzigen und lehrreichen Familienfilm, in dem er vom gemeinsamen Aufwachsen von Mensch und Tier in einem für beide Seiten prägenden Sommer.

Trailer ansehen

Regie Guillaume Maidatchevsky
Besetzung Capucine Sainson-Fabresse, Corinne Masiero
Länge 83 Minuten
Land / Jahr Frankreich 2022
15.07.
Heute
16.07.
Di
17.07.
Mi
18.07.
Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Do
26.07.
Fr
27.07.
Sa
28.07.
So
29.07.
Mo
30.07.
Di
31.07.
Mi
01.08.
Do
02.08.
Fr
03.08.
Sa
04.08.
So

Über „Lou - Abenteuer auf Samtpfoten“

Die zehnjährige Clémence findet ein Katzenbaby auf dem Dachboden und darf es zu ihrer Freude auch behalten. Lou, so nennt sie den neugierigen kleinen Kater, wird fortan zu ihrem engen Vertrauten und darf sogar mit ins Ferienhaus in den Vogesen. Dort entdecken sowohl der Stadtkater als auch das Stadtkind die Abenteuer des wilden Waldes: Luchse, Eulen, Wildschweine und den riesigen Hund der seltsamen und schroffen Nachbarin Madeleine. Als Clémence erfährt, dass sich ihre Eltern scheiden lassen und dazu noch Kater Lou verschwindet, stürzt sie sich blindlings in den Wald und wird in einem Moment der Gefahr von Madeleine gerettet. Clémence hilft Madeleine den schwer verletzten Kater zu pflegen und lernt dabei, was es heißt, älter zu werden und Verantwortung zu übernehmen. Schließlich muss sie sich der schweren Entscheidung stellen, Lou in die Freiheit des Waldes zu entlassen – oder ihn zurück in die Enge der Stadtwohnung mitzunehmen.

Gemeinsam mit der zehnjährigen Clémence und ihrem kleinen Kater Lou – und durch die Augen des Biologen und Tierfilmers Guillaume Maidatchevsky – entdeckt das junge Kinopublikum die wilde Schönheit des Waldes. Dabei steht das Abenteuer des Heranwachsens im Mittelpunkt und die Einsicht, dass Eigenständigkeit und Freiheit eng mit dem Schmerz der Trennung verbunden sind. Eine Parabel auf die Wichtigkeit, Lieben aber auch Loslassen zu können.

Quelle: Vision Kino

Zum aktuellen Filmprogramm