In einem Jahr mit 13 Monden

DramaFSK16124 Min.

Die Transsexuelle Elvira (Volker Spengler) geht an ihrer Umwelt zu Grunde. Drama von Rainer Werner Fassbinder mit Eva Mattes und Ingrid Caven

Trailer ansehen

Regie Rainer Werner Fassbinder
Besetzung Volker Spengler, Ingrid Caven, Gottfried John, Eva Mattes, Isolde Barth
Länge 124 Minuten
Land / Jahr Deutschland 1978
31.01.
Heute
01.02.
Mi
02.02.
Do
03.02.
Fr
04.02.
Sa
05.02.
So
06.02.
Mo
07.02.
Di
08.02.
Mi
09.02.
Do
10.02.
Fr
11.02.
Sa
12.02.
So
13.02.
Mo
14.02.
Di
15.02.
Mi
16.02.
Do
17.02.
Fr
18.02.
Sa
19.02.
So
20.02.
Mo

Über „In einem Jahr mit 13 Monden“

„Wüste Polemik steht neben poetischer Sensibilität, Kolportage neben literarischen Querverweisen auf Döblin und Schopenhauer; Schockbilder kontrastieren mit sentimentalen Idyllen. Einer der intimsten Fassbinder-Filme, der durch seine radikale Subjektivität aufrüttelt.“ Lexikon des internationalen Films

“Jedes siebente Jahr ist ein Jahr des Mondes, in dem besonders viele Menschen an Depressionen leiden. Wenn aber ein Mondjahr gleichzeitig noch ein Jahr mit 13 Neumonden ist, wie 1978, kommt es zu persönlichen Tragödien.”, so heißt es im Vorspann. Frankfurt 1978: Die Transsexuelle Elvira Weishaupt findet in ihrer neuen Existenz kein Glück. Vom Liebhaber verlassen, von der Freundin verraten, von einem alten Freund abgewiesen, rekapituliert sie ihr Leben …

In einem Jahr mit 13 Monden ist einer von Fassbinders persönlichsten Filmen, in denen er den Selbstmord seines einstigen Geliebten Armin Meier verarbeitete, der sich nach der Trennung von Fassbinder mit einer Schlafmittel-Überdosis das Leben nahm.

Quelle: Arthaus

Zum aktuellen Filmprogramm