Holy Spider

ThrillerFSK16117 Min.

Explosiver Thriller über eine Journalistin in Iran, die einem Prostituiertenmörder in Maschhad überführen will, basierend auf einem wahren Fall, der Anfang der Nullerjahre die iranische Gesellschaft erschütterte

Trailer ansehen

Regie Ali Abbasi
Besetzung Mehdi Bajestani, Zar Amir Ebrahimi, Arash Ashtiani, Forouzan Jamshidnejad, Alice Rahimi, Sara Fazilat
Länge 117 Minuten
Land / Jahr Dänemark, Deutschland, Schweden, Frankreich 2022
28.11.
Heute
29.11.
Di
30.11.
Mi
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
Mi
08.12.
Do
09.12.
Fr
10.12.
Sa
11.12.
So
12.12.
Mo
13.12.
Di
14.12.
Mi
15.12.
Do
16.12.
Fr
17.12.
Sa
18.12.
So

Über „Holy Spider“

„Ein mutiger, gewagter, zorniger Film.“ Blickpunkt:Film

„Unvergesslich“ The Wrap

„Zar Ebrahimi ist grandios“ Time Out

„Holy Spider zeigt eine Seite des Iran, die das Land verheimlichen möchte“ Indiewire

Ein Serienmörder macht die Runde in der heiligen iranischen Stadt Maschhad und tötet Prostituierte, im Namen Gottes und völlig zu Recht, wie er, ein vermeintlich einfacher Familienmensch, findet. Die Journalistin Rahimi will ihm auf die Spur kommen und stößt auf eine Stadt, in der viele den Mörder als Held und Befreier feiern.

Mit seinem dritten Spielfilm „Holy Spider“ wurde der in Dänemark lebende iranische Regisseur Ali Abbasi zum zweiten Mal zu den Filmfestspielen von Cannes eingeladen, wo seine Mischung aus Serienkillerfilm und Sozialdrama im Wettbewerb gezeigt wurde und Zar Amir Ebrahimi mit einer Palme zur besten Schauspielerin gekürt wurde. Basierend auf einem wahren Fall, der Anfang der Nullerjahre die iranische Gesellschaft erschütterte beschreibt Abbasi ein Land voller Vorurteile und patriarchalischer Strukturen, in der Frauen wenig und Prostituierte gar keinen Wert haben.

Quelle: Programmkino.de

Zum aktuellen Filmprogramm