Girl You Know It's True

BiografieFSK12124 Min.

Der Film von Simon Verhoeven erzählt die irrwitzige Geschichte rund um das Pop-Duo Milli Vanilli. Dank eines großartigen Casts, einer kongenialen Ausstattung und einem genauen Retro-Gespür ist der Film die perfekte Zeitreise in die 80er und 90er Jahre.

Deutscher Filmpreis 2024: Ausgezeichnet mit 2 LOLAs - Bestes Kostümbild, Bestes Maskenbild

Trailer ansehen

Regie Simon Verhoeven
Besetzung Matthias Schweighöfer, Tijan Nijie, Elan Ben Ali
Länge 124 Minuten
Land / Jahr Deutschland, Frankreich 2023
24.06.
Heute
25.06.
Di
26.06.
Mi
27.06.
Do
28.06.
Fr
29.06.
Sa
30.06.
So
01.07.
Mo
02.07.
Di
03.07.
Mi
04.07.
Do
05.07.
Fr
06.07.
Sa
07.07.
So
08.07.
Mo
09.07.
Di
10.07.
Mi
11.07.
Do
12.07.
Fr
13.07.
Sa
14.07.
So

Über „Girl You Know It's True“

Im Jahr 1988 überredet der erfolgreiche Musikproduzent Frank Farian die beiden Tänzer Fab Morvan und Rob Pilatus dazu, mit ihm ein Musikprojekt zu starten. Nur knapp zwei Jahre später haben „Milli Vanilli“, wie sich die Band rund um Morvan und Pilatus nennt, zwei Hitalben herausgebracht, einen Grammy gewonnen und die gesamte Musikwelt erobert. Doch hinter der glitzernden Fassade, die die beiden jungen Männer immer mehr in ihren verführerischen Bann zieht, steht eine große Lüge. Eine Lüge, die einen immens großen Skandal auslösen wird. Und das Leben von Fab und Rob für immer verändert.

Mit GIRL YOU KNOW IT’S TRUE hat sich der Regisseur und Drehbuchautor Simon Verhoeven einem der größten Skandale der Popmusikbranche angenommen. Dabei gelingt es dem Film von Beginn an, eine Stimmung zu erschaffen, die direkt aus den 1980er und 1990er Jahren stammen könnte. Die schrillen Klamotten, die grellen Persönlichkeiten, die allgegenwärtige Gier nach Geld, Ruhm und vor allem Macht: Der Film macht mit den Zuschauenden eine Zeitreise, die dank der phänomenalen Ausstattung, einem kongenialen Soundtrack und einer absoluten Detailgenauigkeit im Bereich Kostüm und Maske eine große Schaulust bereitet. Doch trotz des definitiven Unterhaltungswertes verschließt der Film nie den Blick vor einer Geschichte, die in der Retrospektive skurril und aberwitzig erscheinen mag, aber in ihrem Kern hochdramatisch und emotional ist.

Quelle: FBW

Zum aktuellen Filmprogramm