Die Fabelmans

51. WocheFSK12151 Min.

In DIE FABELMANS nimmt Steven Spielberg das Publikum mit auf eine heiter-wehmütige Reise in seine Kindheit und Jugend. Großartig inszeniert, geschrieben, gespielt. Und dazu eine mitreißende Liebeserklärung an die Kreativität des Filmemachens. (FBW)

Trailer ansehen

Regie Steven Spielberg
Besetzung Gabriel LaBelle, Paul Dano, Michelle Williams, David Lynch, Seth Rogen
Länge 151 Minuten
Land / Jahr USA 2022
24.02.
Heute
25.02.
So
26.02.
Mo
27.02.
Di
28.02.
Mi
29.02.
Do
01.03.
Fr
02.03.
Sa
03.03.
So
04.03.
Mo
05.03.
Di
06.03.
Mi
07.03.
Do
08.03.
Fr
09.03.
Sa
10.03.
So
11.03.
Mo
12.03.
Di
13.03.
Mi
14.03.
Do
15.03.
Fr

Über „Die Fabelmans“

„Eine leichte, augenzwinkernde Feier der Macht des Kinos.“ filmdienst

„Großes Kino.“ Cinema

Als Kind wird Sammy von seinen Eltern das erste Mal ins Kino mitgenommen. Fasziniert von dem, was auf der Leinwand passiert, hat Sammy von nun an nur noch einen Wunsch: Er will selbst Filme drehen, will die Menschen verzaubern, erstaunen, begeistern. Doch während Sammy sich mehr und mehr dieser Leidenschaft verschreibt, fängt die Fassade seiner liebevoll chaotischen Familie an zu bröckeln. Mit „Die Fabelmans“ erzählt Meisterregisseur Steven Spielberg anhand der fiktiven „Fabelmans“ seine Familiengeschichte, die so voller Leben, Liebe, voller klitzekleiner und riesengroßer Tragödien steckt, dass es eine schiere Freude ist, für 150 Minuten in diesen Mikrokosmos einzutauchen. Die fantastische Kameraarbeit von Janusz Kaminski hilft, Nähe zu den Figuren aufzubauen, selbst bei den Szenen am Tisch, wo alle durcheinander reden, findet sie Zeit für Großaufnahmen und vermittelt so mehr über das Innenleben der Figuren als es Dialoge je könnten. Dazu erzählen ganze Sequenzen nur über Bilder und durch das Kamera-Auge Sammys und offenbaren so große, versteckte und verdrängte Gefühle, für die es einfach keine Worte gibt. Doch „Die Fabelmans“ ist eben eine Familiengeschichte und so stehen neben Sammy, den Mateo Zoryan Francis-DeFord (als Kind) und Gabriel Labelle (als Teenager) mit großem Einfühlungsvermögen verkörpern, auch die Mutter, der Vater (Paul Dano) und die Geschwister im Fokus von Spielbergs Inszenierung und Tony Kushners Drehbuch. Vor allem Michelle Williams als Mitzi berührt durch ihr intensives Spiel. „Die Fabelmans“ lässt als fantastisches Erzählkino auch das bisherige Oeuvre Spielbergs noch einmal in neuem Licht erscheinen.

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Zum aktuellen Filmprogramm