Concerned Citizen

FSK1282 Min.

Mit bitterbösem Humor zeichnet Regisseur Idan Haguel eine satirische Parabel über das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung, unhinterfragte Privilegien und tief sitzende Vorurteile. Für seine elegant erzählte Sozialkritik wurde „Concerned Citizen“ bereits auf der Berlinale gefeiert.

Hebräische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Trailer ansehen

Regie Idan Haguel
Besetzung Shlomi Bertonov, Ariel Wolf
Länge 82 Minuten
Land / Jahr Israel 2022
31.01.
Heute
01.02.
Mi
02.02.
Do
03.02.
Fr
04.02.
Sa
05.02.
So
06.02.
Mo
07.02.
Di
08.02.
Mi
09.02.
Do
10.02.
Fr
11.02.
Sa
12.02.
So
13.02.
Mo
14.02.
Di
15.02.
Mi
16.02.
Do
17.02.
Fr
18.02.
Sa
19.02.
So
20.02.
Mo

Über „Concerned Citizen“

Ben pflanzt einen Straßenbaum vor seiner Haustür in Neve Sha’anan, einem migrantisch geprägten Stadtteil im Süden Tel Avivs. Das Viertel ist im Aufwind, und Ben hat hier zusammen mit seinem Partner Raz eine Wohnung gekauft und ausgebaut. Das schwule Paar ist in einem geregelten Leben angekommen: Festgelegte Handlungen strukturieren den Tagesablauf und alles ist an seinem vorgesehenen Platz. Zeit, auch den Kinderwunsch anzugehen. Akribisch und gewissenhaft suchen sie nach einer geeigneten Eizellenspenderin und Leihmutter. Als eines Tages ein nachbarschaftlicher Konflikt um den von ihm gepflanzten Baum eskaliert, wird Ben Zeuge brutaler Polizeigewalt an einem Eritreer. Sein Selbstbild und seine Pläne für das gemeinsame Leben mit Raz geraten ins Wanken.
Idan Haguel zeigt ein schwules Mittelschicht-Paar, dessen Bedürfnis nach Selbstverwirklichung den Blick zunehmend verengt und tief liegende Vorurteile zutage fördert. Gekonnt erzählt er eine Parabel über die Mechanismen der Gentrifizierung, die mit satirischen Untertönen die unbequeme Frage aufwirft: Wie tolerant sind wir selbst eigentlich?

Quelle: Berlinale

Zum aktuellen Filmprogramm