Adiós Buenos Aires

FSK1293 Min.

Die Liebe, der Tango und die Entscheidung, ob man dies alles aufgeben kann. ADIÓS BUENOS AIRES ist das Spielfilmdebüt des Regisseurs German Kral, der 1968 in Buenos Aires geboren wurde und den Tango schon als Kind aufgesogen hat. Sein herzergreifender Kinodokumentarfilm "Ein letzter Tango" über das Leben des berühmtesten Tangotanzpaars der Geschichte erhielt 2016 mehrere internationale Preise.

alpenrepublik.eu/adios

Trailer ansehen

Regie German Kral
Besetzung Diego Cremonesi, Marina Bellati, Manuel Vicente, Rafael Spregelburd, Carlos Portaluppi, Regina Lamm
Länge 93 Minuten
Land / Jahr Deutschland, Argentinien 2023
12.07.
Heute
13.07.
Sa
14.07.
So
15.07.
Mo
16.07.
Di
17.07.
Mi
18.07.
Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Do
26.07.
Fr
27.07.
Sa
28.07.
So
29.07.
Mo
30.07.
Di
31.07.
Mi
01.08.
Do

Über „Adiós Buenos Aires“

Tango kann er, das bewies der in Buenos Aires geborene German Kral, der an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film studierte. Seine Doku „Ein letzter Tango“ bekam internationale Preise und lockte hierzulande 50.000 Besucher in die Kinos. Nun folgt das Spielfilmdebüt des Wenders-Schülers. Der leidenschaftliche Bandoneon-Spieler Julio will mit Mutter und Tochter das krisengeschüttelte Argentinien verlassen, um in Berlin einen Neuanfang zu wagen. Die Zufallsbegegnung mit einer aufregenden Frau sowie das Comeback einer betagten Tango-Ikone machen den Plänen einen dicken Strich durch die Rechnung. Von den politischen Unruhen ganz zu schweigen. Die knisternde Lovestory wird regelmäßig mit leidenschaftlichen Tango-Gesängen angefeuert. Ein funkelndes Filmfest (nicht nur) für Tango-Fans!

Quelle: Programmkino.de

Zum aktuellen Filmprogramm