Tenor: Eine Stimme - zwei Welten

FSK12101 Min.

Zwei verschiedene Welten, zwei Generationen und zwei Musikgenres: "Tenor" erzählt die Geschichte eines jungen Rappers, der eine Chance als Opernsänger erhält. "Die Geschichte klingt nicht besonders originell, und doch ist daraus ein Film entstanden, der zu Herzen geht " Cinema

www.studiocanal.de

Trailer ansehen

Regie Claude Zidi Jr.
Besetzung Mohammed Belkhir, Michèle Laroque, Guillaume Duhesme
Länge 101 Minuten
Land / Jahr Frankreich 2022
28.11.
Heute
29.11.
Di
30.11.
Mi
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
Mi
08.12.
Do
09.12.
Fr
10.12.
Sa
11.12.
So
12.12.
Mo
13.12.
Di
14.12.
Mi
15.12.
Do
16.12.
Fr
17.12.
Sa
18.12.
So

Über „Tenor: Eine Stimme - zwei Welten“

„Eine begeisternde Dramödie … mit Eleganz und Esprit, mit Spaß, Dramatik und opulenten Bildern. Ein Fest für alle Sinne!“ Programmkino.de

Antoine (Mohamed Belkhir) jobbt als Kurier für einen Sushi-Lieferdienst. Als ihn eine Bestellung in die Pariser Oper führt, nimmt sein Schicksal eine unerwartete Wendung. Die Gesangslehrerin Marie Loyseau (Michèle Laroque) will den talentierten Rapper zum Opernsänger aus­bilden. Während sein Bruder Didier (Guil­laume Duhesme) nach einem illegalen Boxkampf ver­haftet wird, beginnt für Antoine ein Doppel­leben, das ihn von seinen alten Freunden in einer Pariser Banlieue entfremdet. Die Geschichte vom Underdog aus einfachen Verhältnissen, in dem ungeahnte (musikalische) Talente schlummern, wurde im Kino schon oft erzählt. Auch die zweite Regiearbeit des Franzosen Claude Zidi Jr. bewegt sich zunächst in vertrauten Bahnen. Doch dabei gelingt es ihm immer wieder, die naheliegendsten Klischees zu umschiffen. Und das emotionale Finale wird auch Zuschauer zu Tränen rühren, die mit Opern nichts anfangen können.

Quelle: Cinema

Zum aktuellen Filmprogramm