Nope

1. WocheHorrorMysteryFSK12130 Min.

Als Genremix zwischen Horror, Sci-Fi und Western ist der neue Film von Jordan Peele ein Meisterstreich - komplex und bombastisch zugleich.

www.upig.de

Trailer ansehen

Regie Jordan Peele
Besetzung Daniel Kaluuya, Keke Palmer, Steven Yeun, Barbie Ferreira, Michael Wincott
Länge 130 Minuten
Land / Jahr USA 2022

Über „Nope“

Nachdem der Vater unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen ist, betreiben die Geschwister Emerald und OJ die familienbetriebene Trainings-Ranch für Filmpferde in Hollywood weiter. Als die Pferde sich immer merkwürdiger benehmen, die unerklärlichen Phänomene sich häufen und über der Farm eine dunkle Wolke einfach nicht mehr verschwindet, sieht OJ in ihr eine außerirdische Bedrohung. Jill wiederum sieht die Chance, aus diesen ungewöhnlichen Umständen wenigstens Geld und Ruhm rauszuholen. Wenn sie nur die Chance hat, dieses eine Foto von der Wolke zu machen.

Horror, Sci-Fi, Western – In NOPE beweist Regisseur und Drehbuchautor Jordan Peele erneut, dass er nicht nur sämtliche filmische Genrekonventionen beherrscht, sondern sie auch meisterlich konterkarieren kann. Der Horror der dunklen Wolke, die sich nach und nach in ihrem neuen Zuhause gemütlich „einrichtet“, schleicht wie die gesamte Geschichte langsam an das Publikum heran, bis dann der finale Showdown wie ein Springteufel aus der Kiste hüpft und die Leinwand mit einem fulminanten und nervenzerreißenden letzten Akt überrascht. Die Themen, die Peele im Lauf der Handlung reflektiert, sind zahlreich: Der Umgang mit und der Missbrauch von Tieren, die Marginalisierung der Schwarzen in der Filmgeschichte, die Medien als eine Art konstanter Überwachung, die Gier nach medialer Aufmerksamkeit. Im Zusammenspiel aus seiner vielschichtigen Lesart, einer präzisen Spannungsdramaturgie und dem federleichten Wechsel zwischen den Genres ist NOPE ein gleichzeitig komplexer und bombastischer Film, dem es gelingt, das Publikum im wortwörtlichen Sinn „einzusaugen“!

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)

Zum aktuellen Filmprogramm