Everything Everywhere All at Once

5. WocheAbenteuerActionKomödieScience FictionFSK16139 Min.

SciFi-Abenteuerkomödie mit Michelle Yeoh ("Tiger & Dragon"): Eine aus China stammende Immigrantin entdeckt, dass die Welt tatsächlich ein Multiversum ist und sie Zugriff auf all jene Fähigkeiten hat, die andere Versionen von ihr gehabt hätten. Und plötzlich braucht sie all diese Fähigkeiten auch, um die Welt vor dem Untergang zu retten. "Ein phantasievolles, vielschichtiges Kleinod." (Programmkino.de)

Tickets – Reservieren oder Kaufen

Trailer ansehen

Regie Daniel Scheinert, Dan Kwan
Besetzung Michelle Yeoh, Jamie Lee Curtis, Stephanie Hsu, Ke Huy Quan
Länge 139 Minuten
Land / Jahr USA 2022

Über „Everything Everywhere All at Once“

Evelyn (Michelle Yeoh) ist vor Jahrzehnten mit ihrem Mann Waymond (Ke Huy Quan) in die USA gezogen. Ihr Leben hat sich nicht ideal entwickelt. Mit ihrer Tochter gerät sie immer aneinander und der Waschsalon erlaubt auch keine großen Sprünge. Als sie mit einer Finanzbeamtin (Jamie Lee Curtis) wegen der steuerlichen Last sprechen muss, verändert sich ihr Mann. Er ist nicht mehr er selbst, sondern eine alternative Version aus einer parallelen Welt – der Alpha-Welt, wenn man so will. Der jetzt coole und kampferprobte Waymond rekrutiert Evelyn, denn sie ist der Schlüssel im Kampf gegen Jobu Tupaki, die droht, das ganze Multiversum zu vernichten. Dafür muss Evelyn nun zwischen den Welten wechseln und dafür die Fertigkeiten alternativer Versionen ihrer Selbst nutzen. Doch ist sie dem überhaupt gewachsen? Der Film strotzt geradezu vor wilden, manchmal auch irrsinnigen Ideen. Die beiden Filmemacher Dan Kwan und Daniel Scheinert wechseln zwischen Welten und alternativen Personen mit ausgesprochener Rasanz, verlieren dabei aber nie den eigentlichen Erzählfaden aus den Augen. Dazu gibt es Martials Arts, die an die großen Wuxia-Filme aus China erinnern, aber auch Kampfchoreographien, die Jackie Chan gut zu Gesicht gestanden hätten.

Quelle: Programmkino.de

Zum aktuellen Filmprogramm