Corsage

FSK12114 Min.

„CORSAGE zeichnet ein radikal neues Bild einer historischen Figur, deren kollektive Imagination bis heute durch die aus den 1950er-Jahren stammende Sissi-Trilogie (…) mit der jungen Romy Schneider in der Hauptrolle bis zur Unkenntlichkeit verzerrt wurde.“ Kino-Zeit.de

Trailer ansehen

Regie Marie Kreutzer
Besetzung Vicky Krieps, Florian Teichtmeister, Manuel Rubey, Katharina Lorenz
Länge 114 Minuten
Land / Jahr Österreich, Luxemburg, Deutschland, Frankreich 2022
03.07.
Heute
04.07.
Mo
05.07.
Di
06.07.
Mi
07.07.
Do
08.07.
Fr
09.07.
Sa
10.07.
So
11.07.
Mo
12.07.
Di
13.07.
Mi
14.07.
Do
15.07.
Fr
16.07.
Sa
17.07.
So
18.07.
Mo
19.07.
Di
20.07.
Mi
21.07.
Do
22.07.
Fr
23.07.
Sa

Über „Corsage“

„Eine echte Wucht!“ Blickpunkt:Film

„Elisabeth wird von Vicky Krieps brillant gespielt, geheimnisvoll und sinnlich, herrschaftlich und streng.“ The Guardian

“Regisseurin Marie Kreutzer wirft einen gänzlich neuen Blick auf Kaiserin Sisi – hervorragend gespielt von Vicky Krieps.“ 3sat Kulturzeit

„Mit ihrer Neuinterpretation von Sisi gelingt der Österreicherin Marie Kreutzer in Cannes ein Coup. Vicky Krieps brilliert als unnahbare Monarchin.“ Kleine Zeitung

„Vicky Krieps ist großartig als eine Kaiserin Elisabeth fernab von jedem Sisi-Klischee.“ Filmstarts.de

Wien im Dezember 1877. Die Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn (Vicky Krieps) hat kurz vor ihrem 40. Geburtstag die Nase voll von ihrem langweiligen Leben am Hof, von den Intrigen des Hofstaats und der Farce einer Ehe mit dem schwächlichen Kaiser Franz (Florian Teichtmeister). In den nächsten Monaten versucht sie sich im britischen Northamptonshire an einer Affäre mit Reitlehrer Bay (Colin Morgan), verbringt sehr vertraute Stunden mit ihrem Vetter, König Ludwig II. von Bayern (Manuel Rubey) – und hat schließlich eine Idee, wie Hofdame Marie (Katharina Lorenz) helfen könnte, Elisabeths depressives Leben zu verändern. Die Österreicherin Marie Kreutzer („Der Boden unter den Füßen“) schert sich nicht um historische Präzision, sondern erzählt die Sisi-Geschichte aus konsequent feministischer Sicht – und so ist es kein Wunder, dass sich die Moderne immer mal in das 19. Jahrhundert schleicht, etwa in Form eines Rolling-Stones-Coversongs per Harfe oder eines Wischmopps. Die großartige Vicky Krieps („Der seidene Faden“) zeigt Sisi als verschlossen, frustriert und nicht immer sympathisch, aber klug und willensstark genug, um dem verhassten Leben im goldenen Käfig zu entkommen.

Quelle: Cinema

 

Zum aktuellen Filmprogramm