Toubab

KomödieFSK1297 Min.

Babtou freut sich nach der Haft eigentlich auf einen Neustart, da bringt ihn eine aus dem Ruder laufende Willkommensparty in arge Bedrängnis - und es droht die Abschiebung. Doch da radikale Probleme radikale Handlungen erfordern, kommt er auf eine außergewöhnliche Idee, um in Deutschland bleiben zu können. Die mit nachdenklichen Untertönen garnierte Komödie "Toubab" beweist, dass man sich ernsten Themen mit Ironie und intelligentem Witz nähern kann.

Trailer ansehen

Regie Florian Dietrich
Besetzung Farba Dieng, Julius Nitschkoff, Seyneb Saleh, Valerie Koch, Michael Maertens
Länge 97 Minuten
Land / Jahr Deutschland, Senegal 2021

Über „Toubab“

„Eine sehr unterhaltsame, in gleichem Maße politische und tiefgründige Erzählung, die überraschende Wendungen nimmt und uns am Ende auch weinen lässt.“ First Steps

Nach seiner Entlassung aus der Haft freut sich Babtou (Farba Dieng) riesig auf einen Neuanfang und die neu gewonnene Freiheit. Der ehemalige Kleingangster hat sich in der Haft weiterentwickelt und ist gereift. Jetzt will er sich mit seinem besten Kumpel Dennis (Julius Nitschkoff) ins Leben stürzen. Doch eine Willkommensparty, bei der alle Freunde aus dem Block versammelt sind, gerät außer Kontrolle und noch am selben Abend hat Babtou die Hände wieder in Handschellen. Und es drohen heftige Konsequenzen. Er soll in Kürze in seine „Heimat“ Senegal ausgewiesen werden. Um eine Abschiebung zu verhindern, reift in Babtou ein Plan: Wenn er es schafft Dennis zu einer Scheinehe zu überreden, hätte Babtou dauerhaftes Aufenthaltsrecht in Deutschland. Doch glauben ihm die Behörden? Die mit nachdenklichen Untertönen garnierte Komödie „Toubab“ beweist, dass man sich ernsten Themen mit Ironie und intelligentem Witz nähern kann. Heraus kommt ein sehenswerter Film, dessen Stärke die Balance zwischen unaufdringlicher Leichtigkeit und absichtsvoller Inszenierung ist.

Qielle: Programmkino.de

Zum aktuellen Filmprogramm