The Beatles: Get Back

Dokumentarfilmca. 120 Min.

Peter Jacksons Musik-Dokumentation über die Beatles, ihr Studioalbum "Let it Be" und ihr legendäres Rooftop-Konzert.

Trailer ansehen

Regie Peter Jackson
Länge ca. 120 Minuten
Land / Jahr Großbritannien, Neuseeland 2021
05.03.
Heute
06.03.
Sa
07.03.
So
08.03.
Mo
09.03.
Di
10.03.
Mi
11.03.
Do
12.03.
Fr
13.03.
Sa
14.03.
So
15.03.
Mo
16.03.
Di
17.03.
Mi
18.03.
Do
19.03.
Fr
20.03.
Sa
21.03.
So
22.03.
Mo
23.03.
Di
24.03.
Mi
25.03.
Do

Über „The Beatles: Get Back“

Das legendäre Rooftop-Konzert der Beatles ist jedem Musik-Liebhaber ein Begriff. Am 30. Januar 1969 haben John Lennon, Paul McCartney, Ringo Starr und George Harrison auf dem Dach ihres Hauptquartiers in der Savile Row, London, Songs ihres letzten Studioalbums „Let it Be“ gesungen. Das Konzert markiert nicht nur den letzten Live-Auftritt der Band, ehe sie sich ein Jahr später 1970 aufgelöst haben, es gab weder Karten zu kaufen, noch wurde es auf anderem Wege promotet.

Dennoch entstand zahlreiches Bild- und Tonmaterial dieser 45 Minuten, die in der Dokumentation „Let It Be“ von Michael Lindsay-Hogg verarbeitet wurden. Während die Dokumentation 1970 den Oscar für die beste Filmmusik erhielt, mussten Musik-Fans viele Jahre auf eine Heimkino-Auswertung des Dokumentationsfilms warten.

Ende des Jahres 2019 wurde Peter Jackson („Der Herr der Ringe“-Trilogie) kontaktiert, um die unveröffentlichten Aufnahmen von einst in einer neuen Dokumentation zusammenzuführen. „The Beatles: Get Back“ ist die fertige Arbeit von Peter Jackson, in der 140 Stunden unbekannter Tonaufnahmen sowie 55 Stunden unveröffentlichten Begleitmaterials des „Let it Be“-Albums neu zusammengeschnitten wurden.

Neu restauriert kommt so das Gefühl beim Publikum auf, als wären die Aufnahmen nur wenige Tage alt. Bereits 2019 überraschte Peter Jackson mit dem restaurierten Dokumentarfilm „They Shall Not Grow Old“ in dem er und sein Team zahlreiche Aufnahmen aus dem Ersten Weltkrieg koloriert haben.

Die Beatles-Dokumentation gibt nicht nur Einblicke in die Entstehung ikonischer Songs wie „Let It Be“ und „Don’t Let Me Down“, sondern zeigt einen freundschaftlichen wie emotionalen Blick auf die ikonische Band und ihr künstlerisches Vermächtnis.

Quelle: Kino.de

Zum aktuellen Filmprogramm