Pleasure

2. WocheFSK18109 Min.

"Pleasure", der erste Spielfilm der schwedischen Regisseurin Ninja Thyberg, erzählt die Geschichte einer jungen Schwedin, die nach Los Angeles reist, um ein bekannter Pornostar zu werden. Der Film gibt einen Einblick in das unbarmherzige Business der US-Porno-Industrie - aus weiblicher Sicht.

Trailer ansehen

Regie Ninja Thyberg
Besetzung Sofia Kappel, Revika Anne Reustle, Evelyn Claire, Dana DeArmond, Kendra Spade
Länge 109 Minuten
Land / Jahr Schweden/Niederlande/Frankreich 2021
So. 23.01. um 21:15 Uhr
OmU
Mo. 24.01. um 21:15 Uhr
OmU
Di. 25.01. um 21:15 Uhr
OmU
Mi. 26.01. um 21:15 Uhr
23.01.
Heute
24.01.
Mo
25.01.
Di
26.01.
Mi
27.01.
Do
28.01.
Fr
29.01.
Sa
30.01.
So
31.01.
Mo
01.02.
Di
02.02.
Mi
03.02.
Do
04.02.
Fr
05.02.
Sa
06.02.
So
07.02.
Mo
08.02.
Di
09.02.
Mi
10.02.
Do
11.02.
Fr
12.02.
Sa

Über „Pleasure“

“Ein drastisches, provokantes Drama, das bisweilen stark dokumentarisch anmutet. Es geht um brisante Themen wie Ausbeutung, Voyeurismus und männliche Dominanz in einer mächtigen, milliardenschweren Industrie.” Programmkino.de

„Geschäftlich oder zum Vergnügen?“, fragt der Grenzbeamte die junge Schwedin bei der Einreise in die USA. „Zum Vergnügen“, erwidert diese trocken. Bella Cherry – so ihr selbst gewählter Künstlername – ist nach L. A. gereist, um Pornostar zu werden. Sie sucht einen Agenten, geht zu Castings und Probeaufnahmen. Beinahe dokumentarisch wirken diese Szenen: Das Licht ist grell, die Settings sind unwirtlich, die Kollegen nicken Bella aufmunternd zu, als sie zu ihrer ersten Rolle antritt. Nüchtern und sachlich beleuchtet der Film die Mechanik der Pornoindustrie, gleichzeitig behält er die Gemütsverfassung seiner 19-jährigen Protagonistin stets im Auge. Die Kamera vermeidet den voyeuristischen Blick auf Bella und nimmt deren Perspektive ein. „Pleasure“ gelingt eine gewagte Gratwanderung und zeigt, wie eng in diesem Business Selbstbestimmung und Demütigung, Performance und sexuelle Gewalt beieinander liegen.

Quelle: Nordische Filmtage Lübeck

Zum aktuellen Filmprogramm