Promising Young Woman

68. WocheThrillerFSK16114 Min.

Oscar 2021: Bestes Originaldrehbuch
Vielfach Oscar-nominierte, pechschwarze Komödie, die das Rape-and-Revenge-Thema originell variiert. Neu ist im Regiedebüt von Emerald Fennell die Konsequenz der Geschichte. Ein filmischer Bravourakt mit einer großartigen Carey Mulligan.

www.upig.de

Trailer ansehen

Regie Emerald Fennell
Besetzung Carey Mulligan, Bo Burnham, Laverne Cox, Clancy Brown, Jennifer Coolidge, Christopher Mintz-Plasse, Molly Shannon, Angela Zhou, Sam Richardson, Steve Monroe
Länge 114 Minuten
Land / Jahr Großbritannien, USA 2020
05.12.
Heute
06.12.
Di
07.12.
Mi
08.12.
Do
09.12.
Fr
10.12.
Sa
11.12.
So
12.12.
Mo
13.12.
Di
14.12.
Mi
15.12.
Do
16.12.
Fr
17.12.
Sa
18.12.
So
19.12.
Mo
20.12.
Di
21.12.
Mi
22.12.
Do
23.12.
Fr
24.12.
Sa
25.12.
So

Über „Promising Young Woman“

„Ein ebenso cleveres wie perfides Vergnügen.“ Filmstarts.de

„Berauscht mit auffallender Farbgebung und selbstbewusstem, derben Humor.“ Programmkino.de

„Beeindruckend inszenierte, perfekt besetzte und provokant erzählte Revenge-Story.“ Cinema

Eigentlich hätte Cassie Ärztin werden können. Doch sie entschloss sich, das College zu verlassen. Jetzt arbeitet sie in einem Coffeeshop und betrinkt sich in Bars, bis sie die Kontrolle verliert und die Männer glauben, sie leicht abschleppen zu können. Ein fataler Irrglaube. Denn Cassie hat andere Pläne. Der stilsicher inszenierte Rachethriller mit einer überragenden Carey Mulligan in der Hauptrolle überrascht bis zur letzten Minute und nimmt die Zuschauenden mit auf einen atemlosen und erbarmungslosen Trip. Bis zur letzten Minute überrascht der Thriller in der Regie von Emerald Fennell mit Twists, die die Handlung in eine völlig unerwartete Richtung laufen lassen. Das Drehbuch entwickelt seine raffinierte Geschichte zu jeder Zeit nachvollziehbar, bis hin zum radikalen und konsequenten Ende. Das Herzstück der Erzählung ist Cassie, die Carey Mulligan mit kompromissloser Hingabe spielt. Lasziv, unschuldig, entschlossen, wütend und verletzlich – mit nur einer kleinen veränderten Nuance in ihrem Blick oder ihrer Haltung spielt Mulligan auf der gesamten emotionalen Klaviatur und erschafft eine Figur, wie es sie selten im Kino gibt.

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Zum aktuellen Filmprogramm