Idiot Prayer: Nick Cave alone at Alexandra Palace

DokuDokumentarfilmKonzertMusikdokuMusikfilmFSKNR118 Min.

In Idiot Prayer -Nick Cave Alone at Alexandra Palace performt Nick Cave seine Songs am Klavier in einer selten gesehenen,  zurückhaltenden Form, von den frühen Bad Seeds und Grinderman bis hin zum jüngsten Nick Cave & the Bad Seeds Album Ghosteen.

Trailer ansehen

Regie Nick Cave, Robbie Ryan
Besetzung Nick Cave
Länge 118 Minuten
Land / Jahr UK 2020
OmU / OV
Do. 05.11. um 20:00 Uhr
20.09.
Heute
21.09.
Mo
22.09.
Di
23.09.
Mi
24.09.
Do
25.09.
Fr
26.09.
Sa
27.09.
So
28.09.
Mo
29.09.
Di
30.09.
Mi
01.10.
Do
02.10.
Fr
03.10.
Sa
04.10.
So
05.10.
Mo
06.10.
Di
07.10.
Mi
08.10.
Do
09.10.
Fr
10.10.
Sa

Über „Idiot Prayer: Nick Cave alone at Alexandra Palace“

In Idiot Prayer -Nick Cave Alone at Alexandra Palace performt Nick Cave seine Songs am Klavier in einer selten gesehenen,  zurückhaltenden Form, von den frühen Bad Seeds und Grinderman bis hin zum jüngsten Nick Cave & the Bad Seeds Album Ghosteen. Der Film beinhaltet Trackswie Into My Arms, The Mercy Seat, Higgs Boson Blues und Girl In Amber. Aufgenommen im Juni 2020 und ursprünglich nur als Online-Event gedacht, können Fans den Film im Kino nun in einererweiterten Schnittfassung mit vier bisher unveröffentlichten Performances sehen.

Aufgezeichnet als das Vereinigte Königreich langsam wieder aus dem Lockdown hervorkamund als Reaktion auf die Einschränkungenund Isolation der vorangegangenen Monate konzipiert, ist Idiot Prayerein Andenken an einen seltsamen und prekären Moment in der Geschichte. Der Auftrittwurde vom preisgekröntenKameramann Robbie Ryan (The Favourite, Marriage Story, American Honey) in der atemberaubenden West Hall des Alexandra Palace in London aufgezeichnet. Das Konzertwurde von Nick Emerson (Lady Macbeth, Emma, Greta) geschnitten, die Musik wurde von Dom Monks aufgenommen.

Zum aktuellen Filmprogramm