Zu weit weg

KinderfilmFSK089 Min.

Der Kinderfilm erzählt auf einfühlsame Weise von dem 11-jährigen Ben, dessen Heimatstadt dem Braunkohleabbau weichen muss und sich in der neuen Stadt mit dem gleichaltrigen Geflüchteten Tariq anfreundet.

www.zuweitweg.de

Trailer ansehen

Regie Sarah Winkenstette
Besetzung Yoran Leicher; Sobhi Awad; Anna König; Andreas Nickl; Mohamed Achour
Länge 89 Minuten
Land / Jahr Deutschland 2019
24.10.
Heute
25.10.
So
26.10.
Mo
27.10.
Di
28.10.
Mi
29.10.
Do
30.10.
Fr
31.10.
Sa
01.11.
So
02.11.
Mo
03.11.
Di
04.11.
Mi
05.11.
Do
06.11.
Fr
07.11.
Sa
08.11.
So
09.11.
Mo
10.11.
Di
11.11.
Mi
12.11.
Do
13.11.
Fr

Über „Zu weit weg“

Ben ist 11 Jahre alt und der beste Stürmer in seinem Team. Wegen ihm ist die Jugendfußballmannschaft in seiner Heimatstadt Niederkirchen so erfolgreich. Doch lange gibt es Niederkirchen nicht mehr. Die Stadt muss dem Braunkohleabbau weichen und Ben und seine Familie ziehen in eine andere Stadt. Dort muss Ben noch einmal ganz von vorne anfangen. Nur leider braucht die neue Mannschaft keine Stürmer, nur Verteidiger. Und auch sonst fühlt sich Ben wie fehl am Platz. Als Ben Tariq kennenlernt, der aus Syrien geflüchtet ist, verstehen die beiden Jungs sich auf Anhieb. Und als Tariq Ben verrät, dass er auf der Suche nach seinem Bruder ist, den er seit der Flucht nicht mehr gesehen hat, will Ben unbedingt dabei helfen, ihn wiederzufinden.
ZU WEIT WEG ist der erste Langspielfilm der Regisseurin Sarah Winkenstette. Konsequent auf Augenhöhe seiner 11-jährigen Protagonisten erzählt der Film mit Einfühlungsvermögen von Freundschaft, Neuanfängen und von dem Gefühl von Heimat und Heimatlosigkeit. ZU WEIT WEG ist ein unterhaltsamer und mutmachender Film für die ganze Familie, der sein hochaktuelles und wichtiges Thema leicht verständlich näherbringt.

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Zum aktuellen Filmprogramm