Das Zweite Leben des Monsieur Alain

FSK12100 Min.

Inspiriert ist „Das zweite Leben des Monsieur Alain“ vom Buch „J’etais un homme pressé“ von Christian Streiff, ehemals Vorstandsvorsitzender des Automobilherstellers Peugeot-Citroën, der selbst einen Schlaganfall erlitt und durch diesen Einschnitt gezwungen war, seinem getriebenen Leben mit einer unfreiwilligen, aber (im Nachhinein betrachtet) heilsamen Zäsur zu begegnen.

Regie Hervé Mimran
Besetzung Fabrice Luchini, Leïla Behkti, Rebecca Marder, Igor Gotesman, Fatima Atoum
Länge 100 Minuten
Land / Jahr Frankreich 2019
25.05.
Heute
26.05.
So
27.05.
Mo
28.05.
Di
29.05.
Mi
30.05.
Do
31.05.
Fr
01.06.
Sa
02.06.
So
03.06.
Mo
04.06.
Di
05.06.
Mi
06.06.
Do
07.06.
Fr

Über „Das Zweite Leben des Monsieur Alain“

Monsieur Alain (Fabrice Luchini) genießt als Geschäftsmann einen guten Ruf und hat ein Talent dafür, Reden zu halten. Ständig ist er auf Achse. So gut wie nie hat länger für etwas wie Erholung, geschweige denn seine Familie, Zeit. Doch eines Tages holt der Stress ihn ein und Alain erleidet einen Schlaganfall. Plötzlich ist nichts mehr so wie vorher, denn weder die Sprache noch das Gedächtnis funktioniert nun wie bisher. Für seine Rehabilitation besucht Alain die junge Logopädin Jeanne (Leïla Bekhti), die ihm nicht nur das Reden neu beizubringen versucht, sondern ihn auch die eine oder andere Lektion in Sachen Geduld lehrt.

Basierend auf der Autobiografie eines französischen Konzernmanagers serviert Hervé Mimran eine Komödie, die sich als Zwischending aus Sprachspielereien Marke „Willkommen bei den Sch’tis“ und Ansätzen von „Ziemlich beste Freunde“ erweist. Fabrice Luchini als verbissener Karrieretyp ist darin ideal besetzt.

Quelle: Programmkino.de

Zum aktuellen Filmprogramm