Das Vorspiel

24. WocheDramaFSK1299 Min.

Starker Mix aus Charakterstudie, Familiendrama und psychologischem Thriller über eine eine überehrgeizige Geigenlehrerin.

port-prince.de

Trailer ansehen

Regie Ina Weisse
Besetzung Nina Hoss, Simon Abkarian, Jens Albinus, Ilja Monti, Serafin Mishiev, Sophie Rois, William Coleman
Länge 99 Minuten
Land / Jahr Deutschland 2019
06.07.
Heute
07.07.
Di
08.07.
Mi
09.07.
Do
10.07.
Fr
11.07.
Sa
12.07.
So
13.07.
Mo
14.07.
Di
15.07.
Mi
16.07.
Do
17.07.
Fr
18.07.
Sa
19.07.
So

Über „Das Vorspiel“

„Nina Hoss liefert als Getriebene zwischen Kontrollsucht und Kontrollverlust eine furiose Performance, die aber trotzdem nie zur reinen One-Woman-Show gerinnt.“ Filmstarts.de

„Konsequent und furchtbar fesselnd.“ Variety

Mit einer eigenen musikalischen Karriere hat es für die Violinistin Anna nicht gereicht: Im entscheidenden Moment waren die Nerven zu groß, das Spiel misslang, die Chance vertan. Doch inzwischen hat sie sich eine in jederlei Hinsicht funktionierende, bürgerliche Existenz aufgebaut. Ihren Mann Philippe – der im eigenen kleinen Geschäft Musikinstrumente restauriert – liebt sie über alles, der gemeinsame Sohn Jonas ist leidlich wohl geraten, spielt sowohl Eishockey als auch Geige und zeigt kaum Anzeichen der Pubertät. Und auch an der Musikschule, an der Anna unterrichtet ist sie beliebt, besonders beim Cellisten Christian, mit dem sie eine Affäre hat. Mit Alexander bekommt Anna einen neuen Schüler, ein junges Talent, wie vor allem sie, im Gegensatz zu vielen Kollegen findet. Voller Elan beginnt sie mit dem Unterricht, versucht Alexander zu formen, ihn zu dem zu machen, was sie nie war. Immer intensiver, immer exzessiver wird der Unterricht, was bald vielfältige Konsequenzen nach sich zieht. Wie die Lebenslügen Annas aufbrechen, ihr unfreiwilliger Verzicht auf eine Karriere als Musikerin, vor allem aber die nie eingestandene Hoffnung, dass ihr Sohn nun diese Rolle einnimmt, inszeniert Ina Weisse als intensives Drama, an dessen Ende sie sogar ein Maß an Ambivalenz wagt, wie es im deutschen Kino selten ist.

Quelle: Programmkino.de

Zum aktuellen Filmprogramm