CineScience: Komik im Film - Marx & Co.

ca. 120 Min.

Filmausschnitte & Diskussion mit Jan Wilm, Schriftsteller

kulturwissenschaften.de

Länge ca. 120 Minuten
Land / Jahr
25.02.
Heute
26.02.
Mi
27.02.
Do
28.02.
Fr
29.02.
Sa
01.03.
So
02.03.
Mo
03.03.
Di
04.03.
Mi
05.03.
Do
06.03.
Fr
07.03.
Sa
08.03.
So
09.03.
Mo

Über „CineScience: Komik im Film - Marx & Co.“

Als der Film sprechen konnte, lernte die Filmsprache lachen. Die frühesten Tonfilme der Marx Brothers stecken voller Wortspiele, Verballhornungen und Missverständnisse durch Doppelsinn. Durch Ausschnitte aus Marx-Brothers-Filmen wie Duck Soup (1933) und A Night at the Opera (1935) spricht der Schriftsteller Jan Wilm über die sprachlichen Besonderheiten der Marx Brothers und vergleicht diese US-amerikanischen Formen der Sprachkomik mit der komischen Sprachkunst von Karl Valentin und Liesl Karlstadt in frühen Kurzfilmen. Schließlich werden diese Beispiele durch Ausschnitte von Sprachhumor in den Filmen Billy Wilders ergänzt und ein Vergleich des Originals und der Synchronisation von One, Two, Three (1961) vorgenommen.

In der Reihe CineScience diskutieren Wissenschaftler*innen des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) seit 2011 soziale Phänomene anhand von Filmausschnitten jeden Genres und werfen einen wissenschaftlichen Blick auf die filmische Darstellung alltäglicher und weniger alltäglicher Aspekte menschlichen Zusammenlebens. Die beliebte Reihe widmet sich im Winter 2020 unterschiedlichen Spielarten der Komik im Film. In den Veranstaltungen diskutieren Wissenschaftler*innen und Gäste mit dem Publikum über ausgewählte Filmausschnitte. Sie reichen von der Ära der Stummfilme bis heute, von der anarchistischen Filmkomik der 1930er über die romantische Komödie bis zur politischen Satire.

Leitung
Armin Flender, KWI

Moderation
Jan Wilm, Schriftsteller

Veranstaltung
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) in Kooperation mit dem Filmstudio Glückauf

Zum aktuellen Filmprogramm