Nanouk

9. WocheAbenteuerFSK697 Min.

In gewaltigen, ruhigen Bildern wird eine einfache Geschichte vom Leben in der Eiswüste Jakutien erzählt.

Website zum Film
www.neuevisionen.de

Trailer ansehen

Regie Milko Lazarov
Besetzung Mikhail Aprosimov, Feodosia Ivanova, Sergei Egorov
Länge 97 Minuten
Land / Jahr Bulgarien, Deutschland 2018

Über „Nanouk“

„Ein trotz intimer Geschichte bildgewaltiges Melodram mit ganz vielen fantastischen Bildern.” Filmstarts.de

Nördlich des Polarkreises, mitten in der Eiswüste Jakutiens – eines Teils von Sibirien, der etwa so groß ist wie die Fläche der gesamten EU – leben Nanouk und Sedna. Ihre einzige Gesellschaft im Umkreis von vielen Kilometern ist Nanouks Schlittenhund, mit dem er von Zeit zu Zeit und meist vergeblich auf die Jagd geht. Nanouk macht sich Sorgen. Der Frühling kommt immer früher, aber es gibt weniger Fische, die er im Eis angeln kann, und kaum noch Rentiere oder Schneekaninchen. Die einzige Verbindung zur Außenwelt ist der junge Chena, der sie ab und zu besucht. Er hat Kontakt zu Ága, der Tochter des Paares, die aus unbekannten Gründen im Streit ihre Eltern verließ. Trotz aller Differenzen beschließt Nanouk, Ága wiederzusehen und macht sich auf den langen, beschwerlichen Weg in die Welt der Menschen… Den Untergang des Lebens mit und in der Natur hält Milko Lazarov in faszinierenden Aufnahmen fest und schafft eine poetische Atmosphäre unwirklicher Schönheit. Das ist faszinierendes, ganz wunderbar kunstvolles Kino – wie geschaffen für die große Leinwand. Ein Traum von einem Film!

Quelle: Programmkino.de

Zum aktuellen Filmprogramm