Heimatkino

FSKNR55 Min.

„HeimatKino" handelt von der wechselvollen Geschichte des Kinos im Ruhrgebiet. Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit den Filmemachern sowie einen kurzen Blick hinter die Kulissen der Lichtburg.

Nach dem Dokumentarfilm gibt es ein Filmgespräch mit Initiatoren & Regisseuren des Filmprojekts „HeimatKino” sowie einen kurzen Blick hinter die Kulissen der Lichtburg.

Trailer ansehen

Regie Daniel Huhn, Benjamin Leers, Stefan Kreis
Länge 55 Minuten
Land / Jahr Deutschland 2018
24.04.
Heute
25.04.
Do
26.04.
Fr
27.04.
Sa
28.04.
So
29.04.
Mo
30.04.
Di
01.05.
Mi
02.05.
Do
03.05.
Fr
04.05.
Sa
05.05.
So
06.05.
Mo
07.05.
Di

Über „Heimatkino“

Der Film „HeimatKino” handelt von der wechselvollen Geschichte des Kinos im Ruhrgebiet. Von Orten, die aufgeladen sind mit Erinnerungen und Emotionen – selbst dann, wenn viele der Filmpaläste schon längst einem Fitnessstudio, einem Supermarkt oder einer Spielhalle weichen mussten.

Von den ehemals mehr als 500 Kinos zwischen Duisburg und Dortmund stehen nur noch knapp 50. Mit den großen und kleinen Filmhäusern kam die bunte weite Welt in den heimischen Alltag. Doch nach dem goldenen Jahrzehnt, den 1950er Jahren, kam die erste Krise. Der Film erzählt von den Glanzzeiten und Krisen des Kinos, von dessen regionalen Besonderheiten im Ruhrgebiet und von Menschen mit einer großen Leidenschaft für Filmtheater – vom alten Vorstadtkino über Premierenpaläste bis hin zum Bahnhofskino. Was verbindet uns mit dem Kino und welche Zukunft hat es? Aufmerksam und poetisch sammelt die Kamera Beobachtungen, Erfahrungen und Anekdoten und führt die Perspektiven von Kinobetreibern, Filmemachern und Besuchern zusammen zu aktuellen Erzählungen des Kulturortes Kino.

Quelle & weitere Informationen unter:

https://heimatkino.ruhr/

Zum aktuellen Filmprogramm