Gloria - Das Leben wartet nicht

9. WocheDrama0 J.103 Min.

US-Remake des chilenischen Films über eine geschiedene Frau, die sich neu verliebt und eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt

squareone-entertainment.com

Trailer ansehen

Regie Sebastián Lelio
Besetzung Julianne Moore, John Turturro, Michael Cera, Caren Pistorius, Brad Garrett, Holland Taylor
Länge 103 Minuten
Land / Jahr USA, Chile 2018
17.10.
Heute
18.10.
Fr
19.10.
Sa
20.10.
So
21.10.
Mo
22.10.
Di
23.10.
Mi
24.10.
Do
25.10.
Fr
26.10.
Sa
27.10.
So
28.10.
Mo
29.10.
Di
30.10.
Mi

Über „Gloria - Das Leben wartet nicht“

„Der Film bewahrt einen warmen, aber streng unsentimentalen Ton, obwohl der Stoff sich selbst sehr einfach in süßlicher Sentimentalität verlieren könnte.”
The Hollywoog Reporter

„Das Publikum wird schnell zum willigen Komplizen, liebt und leidet mit dieser charmanten Heldin heftig mit.” Programmkino.de

Sebastian Lelio gewann erst im Frühjahr 2018 mit „Eine fantastische Frau” den Auslandsoscar und feierte im selben Jahr in Toronto schon wieder Weltpremiere seines neuesten Films, der im Grunde als dreiste Versuchsanordnung seinen Ausgang nahm und auf wundersame Weise ein weiterer Triumph für den chilenischen Filmemacher geworden ist. „Gloria Bell”ist nicht nur einfach das Remake von Lelios eigenem „Gloria”, mit dem der Regisseur 2013 seine internationale Karriere als Publikumsliebling im Wettbewerb der Berlinale begann, wo Hauptdarstellerin Paulina Garcia mit dem Schauspielerpreis belohnt wurde. Es ist ein Remake, das dem Original Szene für Szene nachempfunden ist. Alles ist wieder da, was man am Original bereits mochte. Wie Gloria in der Disco tanzt, wie sie im Auto ihre Lieblingslieder im Radio mitsingt, wie sie ihrem neuen Liebhaber – hier gespielt von John Turturro – den Bauchriemen mit einem Ratsch öffnet, wie er beim ersten Date unentwegt von seinen Töchtern angerufen wird. Und natürlich, wie sie sich rächt und wieder weitermacht mit ihrem Leben, sich nicht unterkriegen lässt. Mit dem kleinen Unterschied, dass die Handlung jetzt in Los Angeles spielt und Gloria von Julianne Moore gespielt wird, in der vielleicht schönsten und vollkommensten ihrer Darstellungen, die so nackt und roh und faszinierend ist wie der Auftritt in „Short Cuts” unten ohne, der sie vor 25 Jahren zum Star machte. Es ist faszinierend, wie identisch und doch grundlegend anders dieser „Gloria” geworden ist, weil die Ausstrahlung von Julianne Moore doch so anders ist als die von Paulina Garcia.

Quelle: Blickpunkt: Film

Zum aktuellen Filmprogramm