Fahrenheit 11/9

1. WocheDokumentarfilm128 Min.

Eine ebenso unterhaltsame wie bissige Dokumentation von Michael Moore

www.weltkino.de

Trailer ansehen

Regie Michael Moore
Länge 128 Minuten
Land / Jahr USA 2018
OmU
Mi. 23.01. um 17:15 Uhr
OmU
Do. 24.01. um 17:15 Uhr
OmU
Fr. 25.01. um 17:15 Uhr
OmU
Sa. 26.01. um 17:15 Uhr
OmU
So. 27.01. um 17:15 Uhr
OmU
Mo. 28.01. um 17:15 Uhr
OmU
Di. 29.01. um 17:15 Uhr
OmU
Mi. 30.01. um 17:15 Uhr
22.01.
Heute
23.01.
Mi
24.01.
Do
25.01.
Fr
26.01.
Sa
27.01.
So
28.01.
Mo
29.01.
Di
30.01.
Mi
31.01.
Do
01.02.
Fr
02.02.
Sa
03.02.
So
04.02.
Mo

Über „Fahrenheit 11/9“

„Eine polemische, eindringliche und teils erhellende Frontalattacke gegen US-Präsident Donald Trump.” Filmstarts.de

„Überraschend reif und ambitioniert.” Süddeutsche Zeitung

„Der Film biete viele Denkanstöße, dargeboten mit der für den Regisseur typischen Leidenschaft, seinem Gespür und bösen Sinn für Humor sowie der Bereitschaft über die Grenzen hinauszugehen.” The Hollywood Reporter

„Es wird keinen Präsidenten Donald Trump geben“, lacht George Clooney völlig überzeugt in die Kamera. Doch damit lag der charismatische Schauspieler total falsch. Selbst die renommiertere New York Times tippte mit ihrer Prognose, wer die US-Präsidentschaftswahl gewinnen wird, absolut daneben. Nur 15 Prozent Chancen auf einen Sieg räumten sie dem exzentrischen Milliardär Donald Trump ein, der für die Republikaner ins Rennen gegen die haushohe demokratische Favoritin Hillary Clinton ging. In seiner neuen Doku geht der begnadete Polemiker Michael Moore nun der Frage nach: „Wie zur Hölle konnte das passieren“. Der Regisseur zeigt den Weg zur Präsidentschaft, aber auch den Widerstand. Schon vor Jahren zeigte der 64-Jährige an den drastischen Folgen des profitorientierten Krankheitsversicherungssystems den maroden Zustand. Dass das System bereits bevor Trump auftauchte, kaputt war, illustriert er mit drastischen Beispielen. Ob Waffenlobby, die Finanzkrise oder George W. Bush, die in der Vergangenheit manchmal umstrittene Ikone Moore rechnet auch diesmal wieder in gekonnter Mischung aus staunender Naivität und beißender Schärfe, mit der US-Gegenwart ab.

Quelle: Programmkino.de

Zum aktuellen Filmprogramm