Offenes Geheimnis

3. WocheThrillerFSK12133 Min.

Der zweifach Oscar-prämierte Regisseur Asghar Farhadi („Nader und Simin”, „The Salesman”) inszeniert eine dramatische, packende Familiengeschichte, voller dunkler Geheimnisse.

Website zum Film
prokino.de

Trailer ansehen

Regie Asghar Farhadi
Besetzung Javier Bardem, Penélope Cruz, Ramón Barea, Ricardo Darín
Länge 133 Minuten
Land / Jahr Spanien, Frankreich 2018

Über „Offenes Geheimnis“

„Packend und brillant inszeniert.“ Süddeutsche Zeitung

„Es geht um verschwiegene Wahrheiten, um alte Verletzungen, nie verziehene Taten … Die Bilder, die Farhadi zeichnet, sind meisterhaft.“ ZDF heute

„Ein bemerkenswerter Film mit Penelope Cruz und Javier Bardem.“ ARD Brisant

„Farhadi seziert, wie gnadenlos, wir uns verletzen können, je besser wir uns kennen.” BR Kino Kino

Eine Frau, die heimkehrt nach vielen Jahren der Abwesenheit: Laura (Penélope Cruz) lebt seit vielen Jahren in Argentinien, kommt nun aber anlässlich der Hochzeit ihrer Schwester in die Gegend in Spanien zurück, in der sie einst aufwuchs. Früher gehörte ihrer Familie ein Weingut, das mittlerweile allerdings Paco (Javier Bardem) und seiner Frau Bea (Bárbara Lennie) gehört – und dieser Umstand sorgt ebenso für Spannungen wie die Tatsache, dass Laura und Paco früher einmal ein Paar waren. Hinzu kommen Standesunterschiede, denn eigentlich ist der jetzige Gutsherr das Kind von Domestiken und hat zudem das Weingut zu einem – zumindest nach Meinung der Familie der früheren Besitzer – zu einem viel zu niedrigen Preis übernommen. Konfliktpotential ist also bereits zu Beginn der Feierlichkeiten reichlich vorhanden, das dann noch weitere Nahrung erhält: Mitten in der Nacht verschwindet Lauras Tochter Irene (Carla Campra) aus ihrem Schlafzimmer. Mag man zuerst noch an einen Teenagerstreich glauben, gibt es schon bald erste deutliche Anzeichen, dass das Mädchen entführt wurde. Und weil bereits einige Zeit zuvor ein Kind spurlos verschwand und dann ermordet aufgefunden wurde, besteht kein Zweifel, dass die Lage verdammt ernst und für das kranke Mädchen lebensbedrohlich ist. Und so beginnt die Suche, bei der die Polizei aufgrund der Drohungen der Entführer ausgeschlossen bleibt – und es beginnen die gegenseitigen Verdächtigungen und das tiefsitzende Misstrauen sowie die uneingelösten Wechsel und Schuldscheine aus der Vergangenheit ihr zerstörerisches Gift zu entfalten.

Quelle: Kino-Zeit.de

 

Zum aktuellen Filmprogramm