Wohne lieber ungewöhnlich

14. WocheFSK099 Min.

Komödie über eine Patchwork-Familie, deren Kinder kurzerhand zur Revolution aufrufen und eine eigene Wohngemeinschaft gründen.

Trailer ansehen

Regie Gabriel Julien-Laferrière
Besetzung Julie Gayet, Thiery Neuvic, Julie Depardieu, Claudia Tagbo, Lucien Jean-Baptiste, Philippe Katerine, Chantal Ladesou, Arié Elamaleh, Teilo Azaïs
Länge 99 Minuten
Land / Jahr Frankreich 2017

Über „Wohne lieber ungewöhnlich“

„Beschwingt und chaotisch auf eine sympathische Art … Gute Unterhaltung.” Programmkino.de

„Kinder an die Macht: Ein charmanter Familienspaß.” Cinema

„Turbulent-charmante französische Komödie.” Filmstarts.de

Beziehungen, da ist sich Jungteen­ager Bas­tien sicher, funktionieren nur im Film. Im realen Leben wird jede zweite Ehe innerhalb von drei Jahren geschieden, und oft dauert es gerade mal ein Jahr bis zur nächsten Hochzeit. Da seine Mutter bereits zum dritten Mal heiratet, hat Bastien mittlerweile sechs Halb- oder Fastgeschwister. Und die ziehen ständig von einer Wohnung zur anderen. Weil ihnen dieses Nomadendasein gehörig auf die Nerven geht, drehen die Kinder den Spieß ganz einfach um. Sie besetzen eine leer stehende Altbauwohnung, die Bastiens aktueller Stiefvater von seiner verstorbenen Mutter geerbt hat, und entwerfen für die verdutzten Eltern einen ausgeklügelten Betreuungsplan. Es dauert eine Weile, bis man versteht, wer hier mit wem verwandt ist. Doch der Film ist nicht annähernd so hektisch, wie die ersten Minuten befürchten lassen. „Wohne lieber ungewöhnlich“ beleuchtet ein weitverbreitetes Phänomen auf ebenso originelle wie humorvolle Weise. Der perfekte Film für die ganze (Patchwork-)Familie.

Quelle: Cinema

Zum aktuellen Filmprogramm