C'est qoi cette famille?! - Wohne lieber ungewöhnlich

FSK099 Min.

Wie wäre es, wenn man die familiäre Organisation mal in Kinderhände geben würde? Regisseur Gabriel Julien-Laferrière inszeniert einen unterhaltsamen Perspektivwechsel auf moderne Familienmodelle.

Anmeldungen für Gruppen und einzelne Zuschauer erforderlich im Deutsch-Französischen Kulturzentrum Essen:
Tel. 0201/8842325 oder dfkz@stadtbibliothek.essen.de
Eintritt: 8 € / erm. 7 €
Schülergruppen: 4 €

Mehr Informationen zu Cinéfête 20 finden Sie unter cinefete.de

Trailer ansehen

Regie Gabriel Julien-Laferrière
Besetzung Julie Gayet, Thiery Neuvic, Julie Depardieu, Claudia Tagbo, Lucien Jean-Baptiste, Philippe Katerine, Chantal Ladesou, Arié Elamaleh, Teilo Azaïs
Länge 99 Minuten
Land / Jahr Frankreich 2017
Cinéfête 20 OmU
Do. 23.01. um 11:00 Uhr
Cinéfête 20 OmU
Mo. 27.01. um 08:45 Uhr
Cinéfête 20 OmU
Mi. 29.01. um 18:00 Uhr
06.12.
Heute
07.12.
Sa
08.12.
So
09.12.
Mo
10.12.
Di
11.12.
Mi
12.12.
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Do

Über „C'est qoi cette famille?! - Wohne lieber ungewöhnlich“

Bastien und seine sechs (Halb)Geschwister kommen nicht zur Ruhe. Ständig ist Bewegung in der großen Patchwork-Familie, drei Mal pro Woche wird umgezogen, von einer festen Wohnsituation können die Kinder nur träumen. So kann es nicht weitergehen, also wird kurzerhand in der leeren Wohnung eines der Väter eine WG der besonderen Art gegründet. Nun sollen es die Eltern sein, die alle paar Tage ihre Kinder besuchen und bei ihnen übernachten.

Wie wäre es, wenn man die familiäre Organisation mal in Kinderhände geben würde? Regisseur Gabriel Julien-Laferrière inszeniert einen unterhaltsamen Perspektivwechsel auf moderne Familienmodelle.

Dieser Film ist für ein Publikum ab 10 Jahren geeignet. Achtung: Er enthält Szenen, in denen die erwachsenen Figuren in ihrer Freizeit Marihuana konsumieren.

Schulklasse: Sekundarstufe I 9. – 10. Klasse, Sekundarstufe II 11. – 13. Klasse
Schulfach: Französisch
Schlagwort: Familie, Kindheit, Konflikt, Soziales / Zusammenleben

Zum aktuellen Filmprogramm