Kleine Helden

219. WocheDokumentarfilmFSK079 Min.

Der berührend-inspirierende Dokumentarfilm von Anne-Dauphine Julliand erzählt die Geschichte von fünf kleinen Helden, die sich trotz ihrer schweren Krankheiten von nichts und niemandem die Lebensfreude nehmen lassen.

Trailer ansehen

Regie Anne-Dauphine Julliand
Länge 79 Minuten
Land / Jahr Frankreich 2017
27.11.
Heute
28.11.
Mo
29.11.
Di
30.11.
Mi
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
Mi
08.12.
Do
09.12.
Fr
10.12.
Sa
11.12.
So
12.12.
Mo
13.12.
Di
14.12.
Mi
15.12.
Do
16.12.
Fr
17.12.
Sa

Über „Kleine Helden“

Ein Kind zu sein heißt verspielt zu sein, mit Freunden herumzutollen, in die Schule zu gehen und einfach viel Quatsch zu machen. Ambre, Camille, Charles, Imad und Tugdual sind Kinder und wünschen sich genau das. Schwere Krankheiten verhindern jedoch, dass sie wie andere eine unbeschwerte Kindheit verbringen können. Sie stehen unter ständiger medizinischer Beobachtung, leiden unter schweren körperlichen Handicaps oder leben auf einer Pflegestation, wo immer auch die Möglichkeit besteht, dass sie ihren Kampf gegen ihre Krankheiten verlieren könnten. Doch egal, mit welchen Schwierigkeiten die fünf starken kleinen Helden auch zu kämpfen haben: sie haben die Freude am Leben nie aufgegeben – und keiner kann diese Freude stoppen. Die Regisseurin und Erfolgsbuchautorin Anne-Dauphine Julliand begleitet in ihrem berührenden Dokumentarfilm „Kleine Helden” die fünf Protagonisten in ihrem Leben. Man spürt, wie unbefangen und offen die Kinder agieren – ein Zeichen des großen Vertrauens, welches Julliand, zu ihnen im Laufe der Dreharbeiten aufbauen konnte. Die Kamera ist immer nah bei den Kindern, überschreitet aber nie eine Grenze und vermeidet jeglichen voyeuristischen Blick. In ihren Bildern, die die Kinder bei ihrem Alltag in und außerhalb des Hospizes zeigen, spart Julliand auch die schweren Seiten des Alltags und der Krankheiten nicht aus. Und doch stehen die Lebensfreude und die kindlich-positive Sicht auf die Dinge im Zentrum ihres Films. So springt der Funke beim Zusehen schnell auf den Zuschauer über, denn die offen geäußerten Gedanken und Wünsche der kleinen Helden berühren und wirken unglaublich inspirierend. Sie machen, genau wie der Film selbst, Mut, sich mit dem Thema Krankheit auseinanderzusetzen.

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Website zum Film
www.littledream-entertainment.com

Zum aktuellen Filmprogramm