CineScience: Urlaubsfilme

ca. 120 Min.

Selbstfindung durch Fremdheitsvermeidung - Filmausschnitte & Diskussion mit Christophe Fricker und Stefan Schweiger

www.kwi-nrw.de

Länge ca. 120 Minuten
Land / Jahr

Über „CineScience: Urlaubsfilme“

Gerade in der Ferne rückt die Heimat näher, erstens als Fremdzuschreibung und zweitens als Vergewisserung der eigenen Identität. Im Erholungsurlaub gestaltet sich dies anders als im Exil. Dort treten Eigen- und andere Tümlichkeiten zum Vorschein, werden Klischees bestätigt oder klischeehaft von sich gewiesen. Die einen wollen die eigene Heimat vor anderer Kulisse, die anderen versuchen sich am Urlaub von der eigenen Heimat so weit wie möglich zu distanzieren, nur um doch wieder von ihr eingeholt zu werden. Zu Gast ist der Literaturwissenschaftler und Schriftsteller Christophe Fricker.

Moderation: Stefan Schweiger (KWI)

Über die Reihe:
Ab Dezember 2018 setzt sich CineScience mit dem Thema Heimat auseinander. Dabei nähern sich die Veranstaltungen dem Konstrukt Heimat aus nationaler sowie globaler Perspektive. Außerdem wird die Darstellung und Bedeutung der Heimat “aus der Ferne” betrachtet. Wie wird beispielsweise “Heimat im Urlaub” filmisch aufgegriffen? Wie ändert sich ihre Bedeutung im Exil und wie wird sie im Film verhandelt?

Gefördert wird die Reihe vom Verein zur Förderung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) und der Stiftung für Kulturwissenschaften.

Zum aktuellen Filmprogramm