CineScience: Der (trans-)kosmische Heimatfilm

ca. 120 Min.

Verschiedene Lebenswelten und ersehnte Wirklichkeiten - Filmausschnitte & Diskussion mit Sebastian Sponheuer und Verena Keysers

www.kwi-nrw.de

Länge ca. 120 Minuten
Land / Jahr
CineScience - Heimat
Di. 19.02. um 20:00 Uhr
22.01.
Heute
23.01.
Mi
24.01.
Do
25.01.
Fr
26.01.
Sa
27.01.
So
28.01.
Mo
29.01.
Di
30.01.
Mi
31.01.
Do
01.02.
Fr
02.02.
Sa
03.02.
So
04.02.
Mo

Über „CineScience: Der (trans-)kosmische Heimatfilm“

Heimatgefühle. Bessere Zeiten. Diese können überall sein. Überall auf der Welt, in längst vergangenen oder womöglich noch kommenden Zeiten – und sogar Imaginationen von der Welt in Träumen und Phantasien können diese Sehnsuchtsorte sein. An diesem letzten CineScience-Abend zum Thema Heimatfilm möchten wir den Blick öffnen für eine andere Sichtweise auf Heimat, bei der die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, zwischen Träumen des Tages und der Nacht, zwischen Ideologie und Utopie thematisiert und irritiert werden.

Moderation: Verena Keysers (KWI), Sebastian Sponheuer (KWI)

Über die Reihe:
Ab Dezember 2018 setzt sich CineScience mit dem Thema Heimat auseinander. Dabei nähern sich die Veranstaltungen dem Konstrukt Heimat aus nationaler sowie globaler Perspektive. Außerdem wird die Darstellung und Bedeutung der Heimat “aus der Ferne” betrachtet. Wie wird beispielsweise “Heimat im Urlaub” filmisch aufgegriffen? Wie ändert sich ihre Bedeutung im Exil und wie wird sie im Film verhandelt?

Gefördert wird die Reihe vom Verein zur Förderung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) und der Stiftung für Kulturwissenschaften.

Zum aktuellen Filmprogramm