Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten

DramaFSK0112 Min.

Berührendes, in den 1950er Jahren angesiedeltes Drama um eine junge Irin, die zwischen ihrem neuem Leben in Brooklyn und dem alten in Irland hin- und hergerissen ist.

In der Reihe “Kirche geht Kino”: Die Citypastoral am Essener Dom lädt jeden letzten Sonntag im Monat nach der Messe ins Astra Theater ein.

Merh zum Film:
www.fox.de/brooklyn

Trailer ansehen

Regie John Crowley
Besetzung Saoirse Ronan, Domhnall Gleeson, Emory Cohen, Jim Broadbent, Julie Walters, Michael Zegen, Mary O'Driscoll
Länge 112 Minuten
Land / Jahr Großbritannien, Irland, USA 2015
Kirche geht Kino
So. 24.02. um 20:30 Uhr
18.02.
Heute
19.02.
Di
20.02.
Mi
21.02.
Do
22.02.
Fr
23.02.
Sa
24.02.
So
25.02.
Mo
26.02.
Di
27.02.
Mi
28.02.
Do
01.03.
Fr
02.03.
Sa
03.03.
So

Über „Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten“

„Ein gefühlvoller Film, uneingeschränkt sehenswert.” Programmkino.de

„Das superb gespielte romantische Drama vermittelt das Gefühl, in eine ganz andere Welt versetzt zu werden.” The Hollywood Reporter

„Eine ungeniert romantische, anmutige Geschichte voller wunderschön subtiler, altmodischer Eleganz.” Empire UK

Irland in den 1950er Jahren: Auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive beschließt die junge Eilis, ihre Familie und Heimat zu verlassen, um in Amerika eine bessere Zukunft für sich zu finden. Im New Yorker Stadtteil Brooklyn angekommen, ist Eilis ihr neuer Lebensmittelpunkt trotz einer guten Arbeit in einem edlen Kaufhaus zunächst fremd, inmitten der pulsierenden Metropole fühlt sie sich einsam. Ein neuer Lebenshorizont öffnet sich, als sich Eilis in den Italiener Tony verliebt und gemeinsam mit ihm die neue Heimat entdeckt. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer: Ein Schicksalsschlag bringt Eilis zurück nach Irland und stellt sie dort vor eine große Entscheidung: Soll sie in dem Land bleiben, in dem ihre Wurzeln liegen und wo sie gebraucht wird oder nach New York zurückkehren, um mit Tony zusammen neue Wurzeln zu schlagen? Wie auch die gleichnamige Romanvorlage von John Crowleys Film, zeigt das von Nick Hornby adaptierte Drehbuch große Gefühle und spart dennoch nicht die harten Realitäten des damaligen Alltags aus: Die trostlose wirtschaftliche Lage Irlands, die zu einer Emigrantenwelle führte wird ebenso thematisiert wie die Isolation der Neuankömmlinge im verheißungsvollen Amerika und die innere Zerrissenheit der Menschen, die zwischen alter und neuer Heimat stehen. Nachwuchsstar Saoirse Ronan verkörpert all das auf berührende Art und Weise. Mit großen Augen schaut sie in die Welt, die sich ihr öffnet und nach und nach gelingt es ihr, dieser auch mit wachsendem Selbstbewusstsein zu begegnen und eine eigene Identität zu finden. Neben Ronan begeistert auch der Rest des Casts, wie etwa Jim Broadbent und Julie Walters in kleinen aber feinen Nebenrollen. Brooklyn ist berührendes Kino fürs Herz.

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Zum aktuellen Filmprogramm