Von Menschen und Göttern

625. WocheDramaFSK12120 Min.

In meditativen Bildern und im Rhythmus der choralen Gebete des Ordens erzählt Xavier Beauvois eine ergreifende Geschichte, in der Mut, Mitmenschlichkeit und religiöse Toleranz als fundamentale Werte allgegenwärtig sind.

Trailer ansehen

Regie Xavier Beauvois
Besetzung Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Olivier Rabourdin
Länge 120 Minuten
Land / Jahr Frankreich 2010
05.12.
Heute
06.12.
Di
07.12.
Mi
08.12.
Do
09.12.
Fr
10.12.
Sa
11.12.
So
12.12.
Mo
13.12.
Di
14.12.
Mi
15.12.
Do
16.12.
Fr
17.12.
Sa
18.12.
So
19.12.
Mo
20.12.
Di
21.12.
Mi
22.12.
Do
23.12.
Fr
24.12.
Sa
25.12.
So

Über „Von Menschen und Göttern“

„Ein großer, unbedingt sehenswerter Film.” ZDF Heute Journal

„Ein Filmwunder” Tagesthemen

In einem kleinen Dorf in Algerien leben Mitte der Neunziger Jahre neun Trappistenmönche in einem Kloster und verrichten in stiller Einigkeit mit den muslimischen Dorfbewohnern ihre tägliche Arbeit. In diese kleine harmonische Welt stößt eines Tages der gewaltsame Konflikt, der zwischen algerischen Regierungstruppen und GIA-Rebellen herrscht. Algerische Freiheitskämpfer bedrohen die Mönche und verlangen die Herausgabe aller Medikamente. Die Mönche widersetzen sich, bieten aber ärztlichen Beistand an, wenn Verletzte zu ihnen ins Kloster kommen. So, wie sie jedem Menschen helfen, der zu ihnen kommt. Parallel wächst der Druck der Regierung auf die Mönche, das Land zu verlassen. Regisseur Xavier Beauvois schafft es, mit einer unaufdringlichen leisen Erzählweise und einem fast schon elegischen Gefühl für Zeit und Raum den gewaltlosen Widerstand der Mönche in Bilder zu packen. Die Entscheidungsfindung jedes Einzelnen, im Kloster zu bleiben oder es zu verlassen, wird klar herausgearbeitet – am Ende entscheiden sich alle zum Bleiben, denn jetzt und hier werden sie am meisten gebraucht, ungeachtet der Gefahr, der sie sich persönlich aussetzen. Die liturgische Musik spiegelt die meditative Lebensweise der Mönche und dennoch liegt die Bedrohung immer diffus im Raum. Wer sich dann noch darüber bewusst wird, dass es sich hier um eine wahre Geschichte handelt, der begreift das ganze Ausmaß der Tragödie. Ein Film über Mut in der Ausweglosigkeit. Stark, emotional und tieftraurig.

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

 

Zum aktuellen Filmprogramm