Mishima: Ein Leben in vier Kapiteln

FSK16120 Min.

Wiederaufführung von Paul Schraders stilisierter Biographie des Künstlers, Schriftstellers und (fast) Revolutionärs Yukio Mishima, der sich im Jahr 1970 mittels Seppuku das Leben nahm.

rapideyemovies.de

Trailer ansehen

Regie Paul Schrader
Besetzung Ken Ogata, Kenji Sawada, Masayuki Shionoya
Länge 120 Minuten
Land / Jahr USA 1985
OmU OmU
So. 01.12. um 11:00 Uhr
OmU OmU
Mo. 02.12. um 20:15 Uhr
14.11.
Heute
15.11.
Fr
16.11.
Sa
17.11.
So
18.11.
Mo
19.11.
Di
20.11.
Mi
21.11.
Do
22.11.
Fr
23.11.
Sa
24.11.
So
25.11.
Mo
26.11.
Di
27.11.
Mi

Über „Mishima: Ein Leben in vier Kapiteln“

“Paul Schrader hat ein herausragendes, weil erfrischend anderes, Biopic inszeniert.” moviebreak.de

Paul Schrader (“American Gigolo”) inszenierte 1985 die Biographie des umstrittenen japanischen Literaten Yukio Mishima, der 1970 rituellen Selbstmord beging. Mit dem Bekenntnisroman „Geständnis einer Maske” (1949) weckte Miraoka Kimitake alias Yukio Mishima das weltweite Interesse von Kritik und Publikum. Seine Arbeiten thematisierten stets neurotische Obsessionen und existentielle Schuldverstrikkungen. In den 60er Jahren verkam er zum militanten Nationalisten. 1970 beging er nach der Verlesung einer Proklamation öffentlich Selbstmord…

Mit prachtvollen, oft surreal anmutenden Bildern, in Schwarzweiß gedrehten Rückblenden und szenisch umgesetzten Ausschnitten aus Mishimas Werken entfaltet Regisseur Paul Schrader eine faszinierende Biographie. Die Musik schrieb Philipp Glass.

Quelle: Cinema

Zum aktuellen Filmprogramm