International Ocean Film Tour Vol. 6

02.04.201920:00 Uhr

Adventure. Action. Ocean Life. Die Int. OCEAN FILM TOUR Volume 6 bringt euch zurück ans Meer. Freut euch auf die neuesten und besten Meeresabenteuer und Wassersportfilme auf der großen Leinwand - mit jeder Menge Action auf und unter Wasser, spannenden Geschichten rund ums Meer und Salz in der Luft!

Lichtburg Specials

Tickets online kaufen

outdoor-ticket.net

Preiskategorien

Normal

17,50 €

GEOcard-Inhaber

14,50 €

Hinweise: Ticketkkauf online oder an den Vorverkaufsstellen.
Bei uns direkt können keine Tickets erworben werden.

Adventure. Action. Ocean Life. Die Int. OCEAN FILM TOUR Volume 6 bringt euch zurück ans Meer. Freut euch auf die neuesten und besten Meeresabenteuer und Wassersportfilme auf der großen Leinwand – mit jeder Menge Action auf und unter Wasser, spannenden Geschichten rund ums Meer und Salz in der Luft!

Das vollständige Programm hat eine Gesamtlänge von rund 120 Minuten, zuzüglich einer Pause von ca. 30 Minuten. Mit Rahmenprogramm wie Moderation und Gewinnspiel dauert eine Veranstaltung insgesamt ca. 2,5 – 3 Stunden.

Die Filme im Überblick:

Julie
DE 2018; Regie: Stefanie Brockhaus; Cast: Julie Gautier; 15 Min.
Wer als Tochter eines Speerfischers auf der Insel La Réunion geboren wurde, hat das Meer im Blut: Die Freitaucherin Julie Gautier ist am und im Meer zu Hause. Doch ihre Leidenschaft gehört der kreativen Arbeit, dem Filmemachen und Tanzen. In einmaligen Aufnahmen verbindet Gautier den Tanz und das Freitauchen meisterhaft zu einer ganz eigenen Ausdrucksform. In JULIE begegnet uns eine Frau, die ihre kreative Stimme unter der Meeresoberfläche gefunden hat.

700 Sharks
FR 2018; Regie: Luc Marescot; Cast: Laurent Ballesta; 20 Min.
Als Laurent Ballesta ein kleiner Junge war, spielt er nicht Cowboys und Indianer, sondern träumt, wie sein großes Vorbild zu werden: Jacques Cousteau, der Pionier der Meeresforschung und Filmemacher. Geträumt, getan – Ballesta ist heute Meeresbiologe einer der renommiertesten Unterwasserfotografen weltweit. In 700 SHARKS nimmt er uns mit auf das pazifische Atoll Fakarava. Dort erforscht der Franzose seit vier Jahren das Jagdverhalten von Grauhaien in einer Meeresschlucht.
Mit modernsten Mitteln und einem internationalen Expertenteam will Ballesta herausfinden, welche Strategien sich die Haie auf der Jagd nach Zackenbarschen angeeignet haben. Die Konkurrenz ist groß: mehr als 700 Tiere tummeln sich auf engstem Raum – der größte Schwarm, der je dokumentiert werden konnte. Doch jeder vierte Jagdversuch glückt. Warum sind die Grauhaie damit sogar erfolgreichere Jäger als ein Rudel Wölfe?
Auf ihrer Suche nach Antworten erfahren Ballesta und sein Team mindestens genauso viel über die Beute wie über die Jäger und gehen bei den Dreharbeiten unfreiwillig mit beiden auf Tuchfühlung. Mit spektakulären Szenen und Bildern, die noch nie zuvor gefilmt wurden, zeigt 700 SHARKS wie faszinierend und komplex das Leben unter der Oberfläche ist und wieviel Einfluss der Mond auf das Leben des Ökosystems Meer nimmt.

Chasing The Thunder
USA 2018; Regie: Mark Benjamin, Marc Levin; Cast: Peter Hammarstedt, Sid Chakravarty, Captain Paul Watson; 45 Min.
Der illegale Fisch-Trawler „Thunder“ macht seit zehn Jahren unbehelligt ein Millionengeschäft – bis sich die Meeresschützer von Sea Shepherd an seine Fersen heften. Über 10.000 Seemeilen verfolgen die Kapitäne der Aktivistenschiffe „Bob Barker“ und „Sam Simon“ das Schiff durch internationale Gewässer, um den Wilderern ihr Handwerk zu legen. CHASING THE THUNDER ist ein wahrer Krimi auf hoher See, eine 110-tägige Verfolgungsjagd auf drei Ozeanen, bei der die internationale Crew von freiwilligen Meeresschützern buchstäblich auf Kollisionskurs mit der illegalen Fischerei geht.
Mit kilometerlangen Stellnetzen macht der Trawler „Thunder“ jenseits des Gesetzes großen Fang: Der artengeschützte Antarktisdorsch ist auf dem Markt heißbegehrt, doch sein Verschwinden bedeutet die Gefährdung eines ganzen Ökosystems. Bislang konnten illegale Fischer in entlegenen Gebieten wie dem Rossmeer ungestört internationales Recht brechen. Wo kein Kläger, da kein Richter. Doch es gibt Menschen wie den 34-jährigen Peter Hammarstedt, die den Meeresschutz persönlich nehmen. Seit 13 Jahren kämpft der schwedische Sea-Shepherd-Aktivist mit einer bunt gemischten Crew auf seinem Schiff „Bob Barker“ um die Einhaltung internationalen Rechts. Wo der Staatenverband versagt, spürt Sea Shepherd illegale Fischereischiffe auf und liefert Interpol die nötigen Beweise, um den Wilderern den Prozess zu machen. CHASING THE THUNDER zeigt in packenden Bildern, wieviel Ausdauer und Einsatz der Kampf um die Meere fordert und was eine eingeschworene Crew Freiwilliger ausrichten kann.

Andy Irons – Kissed by God
USA 2018; Regie: Steve Jones, Todd Jones; Cast: Andy Irons, Bruce Irons, Kelly Slater; 30 Min.
Das Leben des Andy Irons scheint zunächst wie die Surfer-Version des American Dream: Als Sohn zweier Wahl-Hawaiianer aus einfachen Verhältnissen wird sein Talent für die Wellen schon früh entdeckt. In „Kissed By God“ begegnet uns ein einmaliger Athlet, der die Welt des Wellenreitens für immer veränderte und im Leben wie auf dem Brett vor allem gegen sich selbst antrat.
In den Neunzigern entwickelt sich Andy Irons gemeinsam mit seinem Bruder Bruce schnell zum jungen Wilden, der die hawaiianische Surfszene aufmischt und keinen Pokal, keine Party auslässt. Während sich sein Kontrahent und Wegbegleiter Kelly Slater nüchtern auf die Wettkämpfe konzentriert, avanciert Irons auch jenseits der Wellen zum Enfant terrible. Nicht nur sein Talent, auch seine Launen bleiben unbeherrscht. Dahinter verbergen sich jedoch alles andere als Starallüren – Irons leidet an einer manisch-depressiven Störung, die ihn immer wieder zwischen athletischen Höhenflügen und tiefen Depressionen taumeln lässt. „Kissed by God“ ist deswegen nicht nur ein packendes Surfportrait, sondern auch die ergreifende Geschichte eines geliebten Athleten, der bis zu seinem tragischen Tod seine eigenen Grenzen und die seines Sports überwand.

Surfer Dan
USA 2018; Regie: Tim Kemple; Cast: Dan Schetter; 7 Min.
Achtung Brain Freeze: Mitten im Wintersturm sind die Wellen auf dem Lake Superior am besten. Dann springt Dan Schetter in die Fluten um das zu tun, was ihm laut eigener Aussage das Leben gerettet hat: Wellenreiten zwischen Eisschollen! Denn nichts macht einen klaren Kopf wie der Sprung ins kalte Wasser. Genau das Richtige also, wenn man wie Dan dem Alkohol abgeschworen hat. Ausgenüchtert nimmt uns SURFER DAN mit in den eisigen Wellenrausch und zeigt, dass ein echtes Surferleben auch ohne Palmen, Sonnenbräune und vor allem ohne Ausreden auskommt.

Blown Away
DE 2019; Regie: Micha Schulze; Cast: Ben Schaschek, Hannes Koch; 7 Min.
Zwei Musikliebhaber setzen die Segel und öffnen die Ohren: Nach dem Studium wollen die beiden Tontechniker Hannes und Ben die Welt sehen – mit Marianne haben sie die perfekte Reisebegleiterin gefunden: Mit diesem 9-Meter Segelboot und kaum Segelerfahrung machen sich die Jungs als Sailing Conductors auf den Weg von Sydney nach Berlin – allerdings nicht ohne Umwege und Zwischenstopps. Viereinhalb Jahre segeln Hannes und Ben Häfen in 31 Ländern an. Das Ziel: Unterwegs so viele Musiker wie möglich aufzunehmen und so die Welt durch Musik zu verbinden. Auf den Tonspuren treffen sich so Menschen, die sich im echten Leben nie begegnet sind. Ein Segelabenteuer mit live Soundtrack, das wahres Fernweh weckt!

Zur Veranstaltungs­übersicht