Jazz Advent: PHOENIX – Stefan Bauer/New York mit Gästen

19.12.202112:00 Uhr

Nach einer längeren Durststrecke dank der Pandemie meldet sich der Ruhrgebiets-/New Yorker Vibraphonist Stefan Bauer mit einem Quintett zurück.

Filmstudio Glückauf Bühne

Tickets online kaufen

Jetzt Tickets sichern

Mehr Informationen unter:
www.buchhandlung-proust.de

Preiskategorien

Auf allen Plätzen

22,00 €

Hinweise: Vorbestellte und reservierte Karten müssen bis spätestens 16.12. abgeholt sein, ansonsten gehen die Karten wieder in den Verkauf.

Bei dieser Vorstellung gilt Maskenpflicht am Platz.
Eine Veranstaltung von PROUST wörter töne

Nach einer längeren Durststrecke dank der Pandemie meldet sich der Ruhrgebiets-/New Yorker Vibraphonist Stefan Bauer mit einem Quintett zurück:

Michael Heupel – Flöten
Steffen Schorn – Bassklarinette/C-Melody Saxophon
Sarah Buechi – Stimme
Christoph Haberer – Drums/Percussion
Stefan Bauer – Marimba/Vibraphon

“Wer einmal die schöne, leicht herbe, zu grossartigen Variationen fähige Stimme Sarah Buechis gehört hat, der vergisst sie nicht mehr» konnte man kürzlich anlässlich Sarahs Deutschlandtournee lesen. Aber weit jenseits dessen, was man von einer Sängerin erwartet, brilliert sie auch mit ihren rhythmischen Qualitäten – geschult u.a. durch einen langen Studienaufenthalt im Bangalore in Indien, dem Mutterland komplexer Rhythmik. Steffen Schorn gehört zu den herausragenden Musikern des deutschen Jazz. Neben seinen instrumentalen Fähigkeiten auf einer Vielzahl von Holzblasinstrumenten steht er als enorm produktiver und origineller Komponist und Arrangeur im Fokus des Geschehens der Musikwelt Europas. Michael Heupel, des öfteren bereits bei Proust zu Gast, gehoert zu den spektakulärsten Flötisten der Improvisierten Musik. Christoph Haberer hat seit Jahrzehnten die Szene als “Forschender in rhythmischen und klanglichen Angelegenheiten” inspiriert . Er hat als einer der ersten ein herkömmliches Drum Set nicht nur mit Perkussionsinstrumenten aus aller Welt erweitert und die hochentwickelte Rhythmik beispielsweise Indiens, Afrikas und Suedamerikas in seine Spielweise einfliessen lassen , sondern systematisch eine hochinteressante Synthese zwischen elektronischen und digitalen Klangquellen und Naturklängen entwickelt. Stefan Bauer selbst sieht sich als musikalischen Erzähler, der sich dazu vielfältiger musikalischer Mittel bedient und ungewöhnliche Musiker zusammenführt.

 

Zur Veranstaltungs­übersicht