Tod in Venedig

08.09.202120:15 Uhr

50 Jahre nach dem deutschen Kinostart zeigen wir Luchino Viscontis kongeniale Thomas Mann Adaption mit Dirk Bogarde in der Hauptrolle erneut im Kino.

Wir zeigen eine historische 35mm-Kopie! Vor dem Film gibt's eine kurze Einführung.

Eulenspiegel Kino71 Klassiker FSK12

Regie Luchino Visconti
Besetzung Dirk Bogarde, Romolo Valli, Mark Burns, Björn Andrésen
Länge 130 Minuten
Land / Jahr Italien 1971

In der malerischen Lagunenstadt Venedig trifft der deutsche Komponist und Dirigent Gustav von Aschenbach (Dirk Bogarde) auf den bildschönen und juvenilen fünfzehnjährigen Tadzio (Björn Andresen), dem er hoffnungsvoll verfällt. Angezogen von dessen Jugend und Anmut fällt es dem schwer an Cholera erkrankten von Aschenbach schwer, sich dem Jungen zu nähern.

Mit viel Hingabe widmet sich der Meisterregisseur Luchino Visconti Thomas Manns gleichnamiger Novelle. Die herrschaftlichen Hotelbauten Venedigs, die den Betuchten wie weniger Bemittelten als Urlaubsort dienen, sind geschmückt mit exquisiten Dekors und die traumwandlerische Atmosphäre erzeugt eine melancholische zeitliche Irrealität, die fern des hektischen Alltags liegen. In schwelgenden Bildern voller Untergangsstimmung kurz vor dem Ersten Weltkrieg gehen in diesem filmischen Meisterwerk Vergänglichkeit und Schönheit Hand in Hand.

Zur Veranstaltungs­übersicht