Brand I - Vom Eigentum an Land und Wäldern

06.10.201911:55 Uhr

Film & Gespräch mit der Filmemacherin Susanne Fasbender. In Zusammenarbeit mit ‚Transition Town - Essen im Wandel'

Trailer ansehen

Filmstudio Glückauf Filme mit Gästen Wahre Welten

Regie Susanne Fasbender
Länge 113 Minuten
Land / Jahr Deutschland 2018

Mehr Informationen unter:
brandfilme.org

Preiskategorien

Parkett

9,00 €

Parkett ermäßigt

8,00 €

Loge

10,00 €

Hinweise: Einlass ab 11.30 Uhr
Preise bei Onlinekauf zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr

Zu Gast war Filmemacherin Susanne Fasbender. In Zusammenarbeit mit ‚Transition Town - Essen im Wandel'

Weltweit hatte es für Aufsehen gesorgt: das Urteil des OLG Münster für einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst. Der Weltkonzern RWE wurde in seine Schranken verwiesen, eine Zäsur für den Kohleabbau eingeläutet. Zum Jahrestag dieses umwelthistorischen Ereignisses zeigt das Filmstudio Glückauf in Kooperation mit ‚Transition Town – Essen im Wandel’ den ersten Film der Brand-Trilogie „Brand I“. Die Künstlerin Susanne Fasbender bereiste dafür das Rheinische Braunkohlerevier und schafft ein umfassendes Filmwerk, in dem sie die globalen Zusammenhänge zwischen Rohstoffabbau, Landeinnahme, Wirtschaftswachstum und Klimakrise auf beeindruckende Weise analytisch auf den Punkt bringt. Sie entwickelt auf künstlerische Art und Weise ihre eigene Filmsprache. Analytische wie auch emotionale Interviews von Zeugen, Aktivisten und Betroffenen erläutern exemplarisch die Ereignisse. Lokale Geschehnisse wie auch globale Zusammenhänge zwischen industriellem Wachstum und ökologischer Zerstörung werden hier auf eindrucksvolle Weise sichtbar.

Symbolisch für die weltweite Klimasituation startete der Film um 5 Minuten vor 12. Im Anschluss des Filmes findet eine Diskussion mit der Filmemacherin Susanne Fasbender statt.

Zur Veranstaltungs­übersicht