Checker Tobi ...und das Geheimnis unseres Planeten

24.09.201911:00 Uhr

Spielfilmausflug der populären Kinderwissenssendung, die fiktionale und dokumentarische Elemente kombiniert. Im Rahmen einer Schatzsuche bzw. Schnitzeljagd bereist Moderator Tobias Krell alias Checker Tobi die Welt, um das titelgebende "Geheimnis unseres Planeten" zu lüften.

Trailer ansehen

Filmstudio Glückauf 36. Kinderfilmtage im Ruhrgebiet Schulvorstellung FSK0

Regie Martin Tischner
Besetzung Tobias "Checker Tobi" Krell, Lars Rudolph, Ulla Lohmann
Länge 84 Minuten
Land / Jahr Deutschland 2018

Preiskategorien

Gruppen ab 10 Personen (p. P.)

2,00 €

Hinweise: Schulvorstellung NUR MIT VORANMELDUNG unter Tel. 0201 27 55 55

In dem Film CHECKER TOBI UND DAS GEHEIMNIS UNSERES PLANETEN von dem Regisseur Martin Tischner lernt Tobi die Welt und ihre Probleme kennen. Als Tobi eine magische Flaschenpost findet, beginnt für ihn eine große Weltreise, auf der er viele Abenteuer erlebt und das Geheimnis unseres Planeten entdeckt. Bevor die Dokumentation richtig losgeht, sehen wir Tobi in einer Spielfilmszene. Durch diese kleine Vorgeschichte am Anfang des Films ergibt der komplette Aufbau des Filmes erst einen Sinn. Der Rest der Geschichte ist weder gespielt noch nachgestellt und so gedreht, wie auch passiert. Zusätzlich zu den eindrucksvollen Bildern teilt der Hauptdarsteller Tobi als Sprecher seine Gedanken und Überlegungen mit dem Zuschauer, um diese zu verdeutlichen. Er kommentiert die Bilder also zusätzlich. Die Geschichte wird zudem gut durch Modelbeispiele ergänzt und verdeutlicht. Zu den Darstellern kann man erwähnen, dass weder Tobi noch die anderen Akteure Schauspieler sind. Checker Tobi bleibt immer er selbst und wirkt dadurch sehr echt. Die Musik bleibt meistens im Hintergrund, unterstreicht die Szenen sehr gut und unterstützt die Atmosphäre. Bei der Kamera wurde auf eine gute Mischung geachtet. Durch das häufige Wechseln in die Vogelperspektive behält man eine gute Übersicht. Der Einsatz von Drohnen wurde also gut genutzt. Wir empfehlen den Film ab 6 Jahren. Der Film hat uns gefallen, weil er sehr informativ war. Im Vergleich zu der Fernsehserie ist der Film deutlich besser, weil er mitreißender und einfühlsamer ist.

Quelle: FBW Jugend Filmjury

Zur Veranstaltungs­übersicht