Elternschule

22.12.201816:00 Uhr

Für ihren treffend betitelten Film begleiteten die Dokumentarfilmer Jörg Adolph und Ralf Bücheler einige Familien während einer mehrwöchigen stationären Therapie in der psychosomatischen Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen. Dabei ist eine spannende Dokumentation entstanden, die nicht nur für (betroffene) Eltern interessant ist.

Trailer ansehen

Galerie Cinema Wahre Welten

Regie Jörg Adolph, Ralf Bücheler
Länge 120 Minuten
Land / Jahr Deutschland 2018

“Für jeden, der selbst Kinder hat, ist der Film ein Muss.“ Süddeutsche Zeitung

Kinder im chronischen Stress: Laura schreit 14 Stunden am Tag. Anna kämpft mit ihrer Mutter um alles. Lucy hat noch keine Nacht durchgeschlafen. Joshua wird schnell wütend und beruhigt sich nicht mehr. Mohammed Ali kratzt sich blutig, schläft kaum und jammert den ganzen Tag. Felix trinkt nur Milch, die er gleich wieder erbricht. Zahra isst überhaupt nichts mehr, außer Pommes und Chicken Nuggets.

Sie alle kommen mit ihren erschöpften Eltern in die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen, Abteilung “Pädiatrische Psychosomatik”. Hier werden chronische Krankheiten behandelt: Neurodermitis, Asthma, Allergien, Schlaf- und Essstörungen, Verhaltensauffälligkeiten. Mindestens drei Wochen lang bleiben Eltern und Kinder in der Klinik und durchlaufen ein umfassendes Programm: Schlaftraining, Esstraining, Verhaltenstraining, Psychotherapie und Erziehungscoaching. Die Behandlung ist ganzheitlich, d.h. es geht hier nicht nur um die Symptome der Kinder, sondern um das gesamte Beziehungsgeflecht der Familie – und um das Verhalten der Eltern. Aber das wird den Betroffenen erst nach und nach klar.

 

Zur Veranstaltungs­übersicht